Sperie Karas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Speros „Sperie“ Karas (* 25. Juni 1930 in den Vereinigten Staaten) ist ein amerikanischer Jazzschlagzeuger.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karas studierte an der Juilliard School of Music und arbeitete dann in den Jazzclubs von New York City, bevor er Mitglied des Sauter-Finegan Orchestra wurde. 1957 kam er mit Eddie Sauter nach Deutschland und spielte im von Sauter geleiteten SWF-Tanzorchester. In dem von Hans Hammerschmid geschriebenen Stück Sperie’s Drums, das er mit diesem Klangkörper einspielte, wurde er besonders herausgestellt. Er gehörte dann zum RIAS Tanzorchester unter Werner Müller, um später in der WDR Big Band Köln zu wirken. Mit Dave Hildinger nahm er mit dem Karas-Hildinger Orchestra auf. Er ist auch auf Alben mit dem Sauter-Finegan Orchestra, Hans Koller und Stan Getz zu hören. Auf regionaler Ebene war er auch bei den Meisterswingers von Les Searle tätig.

Karas lehrte als Dozent an der Folkwang Hochschule; seit 1982 ist er auch Dozent beim Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr.[1] 1988 veröffentlichte er das Lehrbuch Jazz Drumming in Big Bands and Combos (Schott), später Bass Drum Groove Control for Drumset.

Lexikalische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spirie Karas geehrt