Spielzeit (Theater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Spielzeit eines Theaters beginnt mit der ersten Premiere einer Saison und endet mit dem letzten Spieltag der Saison. In der Regel dauert eine Spielzeit von Anfang September/Oktober bis Ende Juni/Anfang Juli.

Dabei sind die Theater bemüht, nach den Theaterferien zu Spielzeitbeginn möglichst fulminant in die neue Spielzeit (Saison) zu starten.

An öffentlich subventionierten Theatern werden die Verträge zumeist für eine (oder mehrere) Spielzeit(en) abgeschlossen. Intendanten-Verträge werden auch überwiegend nach Spielzeiten vergeben. Der "normale" Stadttheater-Intendant wird zunächst auf drei Spielzeiten verpflichtet. Meist wird dann um weitere drei Spielzeiten verlängert. Dann läuft der Vertrag aus.

Die Statistiken des Deutschen Bühnenvereins, also Besucherzahlen, Zahl der Inszenierungen, Uraufführungen, meistgespielte Stücke, meist inszenierte Stücke etc., werden auch auf eine Spielzeit bezogen erstellt.

Abweichend davon sind die Haushalte der Theater immer auf das Kalenderjahr bezogen.