Spinalisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter Spinalisation (lat. spinalis, zur Wirbelsäule/Rückenmark gehörig) versteht man die Durchtrennung des Rückenmarks. Dies führt zu einer Querschnittlähmung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilfrid Jänig: Regulation vegetativer Funktionen. In: Robert F. Schmidt, Florian Lang (Hrsg.): Physiologie des Menschen. 30. Auflage. Springer, 2007, ISBN 978-3-540-32908-4, S. 461.