Spotless-Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Der Spotless-Verlag (eng. fleckenlos) ist ein Verlag, der im September 1991 gegründet wurde.[1] Das erste Buch erschien 1991.[2] Seit 2008 gehört der Spotless-Verlag zur Edition Ost der Eulenspiegel Verlagsgruppe.

Der Spotless-Verlag versammelt überwiegend Autoren aus der DDR, die nach der Deutschen Wiedervereinigung ins Abseits gerieten, darunter Günter Görlich, Eberhard Panitz, Harry Thürk,[3] Gerhard Holtz-Baumert, Erich Köhler und Walter Flegel. Klaus Huhn war Hauptautor und bis Ende 2006 Hauptverantwortlicher im Sinne des Pressegesetzes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Billigbuch-Reihe aus dem Spotless-Verlag inzwischen bei 50 Titeln: Linke Literatur und Tatsachenreports In: neues-deutschland.de, 27. Juni 1995, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  2. Bücher des Spotless-Verlages in der Deutschen Nationalbibliothek
  3. Autoren: Der Konsalik des Ostens. In: Der Spiegel. Nr. 29, 1995 (online).