Spotless-Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Spotless-Verlag (eng. fleckenlos) ist ein Verlag, der im September 1991 gegründet wurde.[1] Das erste Buch erschien 1991.[2] Seit 2008 gehört der Spotless-Verlag zur Edition Ost der Eulenspiegel Verlagsgruppe.

Der Spotless-Verlag versammelt überwiegend Autoren aus der DDR, die nach der Deutschen Wiedervereinigung ins Abseits gerieten, darunter Günter Görlich, Eberhard Panitz, Harry Thürk,[3] Gerhard Holtz-Baumert, Erich Köhler und Walter Flegel. Klaus Huhn war Hauptautor und bis Ende 2006 Hauptverantwortlicher im Sinne des Pressegesetzes.

Laut dem DDR-Forscher Karl Wilhelm Fricke hat sich der Verlag dem Geschichtsrevisionismus verschrieben. Netzwerke ehemaliger Stasimitarbeiter und ihrer ehemaligen IMs verfolgten dort eine planmäßige Strategie der geschichtsklitternden Publikationspolitik.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Billigbuch-Reihe aus dem Spotless-Verlag inzwischen bei 50 Titeln: Linke Literatur und Tatsachenreports In: neues-deutschland.de, 27. Juni 1995, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  2. Bücher des Spotless-Verlages in der Deutschen Nationalbibliothek
  3. Autoren: Der Konsalik des Ostens. In: Der Spiegel. Nr. 29, 1995 (online).
  4. https://kommunismusgeschichte.de/jhk/jhk-2008/article/detail/desinformation-und-selektive-wahrheit-stasi-geschichtsrevisionismus-in-der-offensive/

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]