St.-Josefs-Krankenhaus Hilden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von St. Josefs-Krankenhaus Hilden)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BW

Das St.-Josefs-Krankenhaus Hilden ist ein Krankenhaus an der Walder Straße in Hilden. Es zählt zur Kplus Gruppe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Hildener Krankenhaus wurde auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei Keller an der Schützenstraße im Bereich des Hagelkreuzes gebaut. Am 19. März 1890, am Gedenktag des Heiligen Josef, wurde das Haus eröffnet; geleitet von Sanitätsrat Eduard Vogelsang übernahmen die Schwestern des Ordens der Armen Dienstmägde Jesu Christi die Pflege. 1896 erfolgte der erste Erweiterungsbau. 1934 erwarb die Stadt ein Grundstück an der Walder Straße, 1938 zog das Krankenhaus an diesen Standort um. Das alte Haus wurde zum Wohnhaus umgenutzt.[1]

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Haus verfügt über 246 Betten (2016). In sechs Fachabteilungen und der Belegabteilung arbeiten 370 Menschen. Jährlich werden etwa rund 8.000 Patienten stationär und 11.900 Patienten ambulant versorgt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wz.de/lokales/kreis-mettmann/nachrichten-aus-haan-und-hilden/seuchenstation-wurde-zur-klinik-1.1858988
  2. http://www.kplusgruppe.de/medizin-und-pflege-in-katholischer-traegerschaft/kliniken-und-mvz/st-josefs-krankenhaus-hilden/portrait/

Koordinaten: 51° 10′ 0,7″ N, 6° 56′ 33,1″ O