St. Vincentius und Nikolaus (Kelberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Modernes Querschiff der Kirche in Kelberg
Barocker Altar

Die katholische Pfarrkirche St. Vincentius und Nikolaus in Kelberg, einer Ortsgemeinde im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz, wurde ursprünglich im Mittelalter errichtet. Das Gebäude am Kirchweg ist ein geschütztes Kulturdenkmal.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der älteste Teil der Kirche ist der Turm, der wohl schon vor 1200 errichtet wurde. Die drei Joche des Langhaus wurden 1912/13 im neogotischen Stil erbaut. Der Chor, im Zweiten Weltkrieg zerstört, wurde nach 1945 wiederaufgebaut. Das moderne Querschiff war 1972 vollendet, es versucht alte Formen aufzunehmen. Im Jahr 1996 fand eine umfassende Renovierung der Kirche statt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sakramentsaltar im Chor ist eine Arbeit der „Himmeroder Schule“, deren Werke man auch als Eifelbarock bezeichnet. Der moderne Ambo wurde 1999 geschaffen, er stellt sechs Szenen aus dem Neuen Testament dar.

Das spätgotische Kruzifix ist eine Arbeit eines unbekannten Künstlers aus dem 15. Jahrhundert. Das Osterkreuz von 1696 wurde vom damaligen Pfarrer Peter Bongart geschnitzt.

Fenster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fenster im Chor und Querhaus haben den Lobgesang der Jünglinge im Feuerofen (Dan 3,51-90 EU) zum Thema.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kleiner Kirchenführer. Hrsg. vom katholischen Pfarramt Kelberg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Vinzenz (Kelberg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 17′ 16″ N, 6° 55′ 4″ O