Staatliche Bergbau-Universität Sankt Petersburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dieser Artikel
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Infobox Hochschule
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Hauptgebäude der Universität

Die Staatliche Bergbau-Universität in Sankt Petersburg (russisch Санкт-Петербургский горный университет Sankt-Peterburgski gorny uniwersitet), 1866–2011 Bergbauinstitut Sankt Petersburg (russisch Санкт-Петербургский горный институт Sankt-Peterburgski gorny institut), ist die älteste technische Universität in Russland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hochschule wurde 1773 während der Regentschaft von Katarina der Großen durch Michail Lomonossow gegründet und befindet sich in einem von Andrei Nikiforowitsch Woronichin entworfenen Gebäude am Ufer der Newa. Die Hochschule ist seit 1869 Sitz der Mineralogischen Gesellschaft Russlands.[1] Die Universität pflegt ihre alten Traditionen; so wurde im Jahre 2000 das Tragen von Uniformen wieder eingeführt. Rektor ist seit 1994 der Oligarch und Milliardär Wladimir Litwinenko.

In der Universität befindet sich eine umfassende Sammlung von Mineralien, Gesteinen und paläontologischen Fundstücken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte der Universität auf der Webpräsenz der Universität, abgerufen am 23. April 2017 (russisch)