Newa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Fluss Newa; zum Hotel Newa siehe Hotel Pullman Dresden Newa, zum Flugabwehrraketensystem siehe S-125 Newa, zum Asteroiden siehe (1603) Neva.
Newa
Flussverlauf

Flussverlauf

Daten
Lage Oblast Leningrad, Sankt Petersburg (Russland)
Flusssystem Newa
Quelle Ladogasee
60° 48′ 58″ N, 31° 31′ 41″ O
Quellhöhe m
Mündung bei Sankt Petersburg in die OstseeKoordinaten: 59° 56′ 43″ N, 30° 10′ 15″ O
59° 56′ 43″ N, 30° 10′ 15″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 4 m
Länge 74 km[1]
Einzugsgebiet 281.000 km²[1]
Abfluss MQ
2500 m³/s
Linke Nebenflüsse Moika
Großstädte Sankt Petersburg
Mittelstädte Kirowsk, Otradnoje
Kleinstädte Schlüsselburg
Schiffbar 74 km
Die Newa in Sankt Petersburg

Die Newa in Sankt Petersburg

Die Newa (russisch Нева) ist ein 74 km langer Strom in Russland, der vom Ladogasee in die Newabucht der Ostsee fließt. Sie durchquert dabei Sankt Petersburg.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flusssystem der Newa erhält seinen Namen zwar nur von den letzten 74 Flusskilometern, entwässert aber über die großen Zuflüsse des Ladogasees Wolchow und Swir ein sehr großes Einzugsgebiet. Der durchschnittliche Wasserabfluss der Newa von rund 2500 m³/s ist nur geringfügig niedriger als der durchschnittliche Wasserabfluss des Rheins.

Die bedeutendsten Flussarme im Newadelta sind die Große und die Kleine Newa, sowie die Große, die Mittlere und die Kleine Newka.

Die Hauptwasserstraßen des Newadeltas[2][3]
Name Region Länge, km
Große Newa (Bolschaja Newa) von der Fontanka-Mündung bis zur Blagoweschtschenski-Brücke 2,40
Von der Blagoweschtschenski-Brücke bis zur Schlossbrücke 1,22
Kleine Newa (Malaja Newa) 4,85
Jekateringofka 3,60
Schdanowka 2,20
Smolenka 3,30
Große Newka (Bolschaja Newka) von der Newa bis zur Kleinen Newka 3,70
von der Kleinen Newka bis zur Mittleren Newka 2,05
Von der Mittleren Newka bis zur Newabucht 2,15
Mittlere Newka (Srednjaja Newka) 2,60
Kleine Newka (Malaja Newka) 4,90
Karpowka 3,00
Krestowka 0,74
Fontanka 6,70
Moika 4,67
Gribojedow-Kanal 5,00
Prjaschka 1,32
Krjukow-Kanal 1,15
Obwodny-Kanal 8,08

Über verschiedene Kanäle und Wasserstraßen bestehen Schifffahrtsverbindungen in Richtung Weißes Meer, Wolga, Kaspisches Meer, Asowsches Meer und Schwarzes Meer.

Brücken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brücken (Straßenbrücken, soweit nicht anders angegeben) über das Newa-Hauptfahrwasser (Newa und Mündungsarm Große Newa) sind, in Fließrichtung:

Die beiden ersten Brücken befinden sich auf dem Gebiet der Oblast Leningrad, die Große Obuchowski-Brücke an der Stadtgrenze von Sankt Petersburg, die restlichen auf Stadtgebiet. Vor der Einmündung der Großen Newa wird die Newabucht von einer Schrägseilbrücke im Verlauf der 2016 fertiggestellten Schnellstraße Sapadny skorostnoi diametr überquert; ebenso die anderen Mündungsarme im Mündungsbereich in die Bucht (von Norden nach Süden Große Newka, Kleine Newa, der Seekanal und Jekaterinowka), während die Smolenka von einem Tunnel unterquert wird.

In der Nacht werden in Sankt Petersburg zwischen 2 und 5 Uhr die Newa-Straßenbrücken aufgeklappt, woraufhin zwischen zahlreichen Stadtteilen keine Verbindung mehr besteht. In den Weißen Nächten von Ende Juni bis Mitte Juli ist die Passage der Schiffskonvois ein Schauspiel, das sich tausende Menschen trotz der nachtschlafenden Zeit ansehen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Staatliches Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation – Река НЕВА
  2. N. Razumichin: Leningrad. Istoriko-geografičeskij atlas. GUGK, Moskau 1981, S. 57.
  3. Hermann Boskoschny (Hrsg.): Russland. Land und Leute. Leipzig 1882, S. 4 f. (online).