Staatsgerichtshof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Staatsgerichtshof (StGH) ist häufig die Bezeichnung für das Verfassungsgericht eines Staates.

Ursprünglich oder traditionell übt ein Staatsgerichtshof dabei keine vollständige Verfassungsgerichtsbarkeit (keine Verfassungsbeschwerde) aus, sondern eine auf staatsorganisationsrechtliche Streitigkeiten beschränkte.

In der Bundesrepublik Deutschland führen mehrere Landesverfassungsgerichte die Bezeichnung Staatsgerichtshof:

Der Staatsgerichtshof für das Land Baden-Württemberg wurde zum 5. Dezember 2015 in Verfassungsgerichtshof für das Land Baden-Württemberg umbenannt.

Im Deutschen Reich gab es den

Im Königreich Bayern bestand ein

Im Großherzogtum Oldenburg und später im Freistaat Oldenburg bestand der

Im Fürstentum Liechtenstein besteht der

In der Türkei besteht der

  • Yüce Divan, ein Sondergericht zur Aburteilung von Vergehen hochgestellter Beamter