Stadtkirche Zehdenick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtkirche - Südseite
Stadtkirche (von Südwesten)

Die Stadtkirche Zehdenick ist eine evangelische Kirche in der Stadt Zehdenick. Die zugehörige Kirchengemeinde gehört zum Kirchenkreis Oberes Havelland der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbaut wurde die Kirche etwa um das Jahr 1250 als Feldsteinquadermauerwerk. Aus dieser Zeit ist der untere Teil des Turms samt Portal erhalten. Die Kirche zählt zu den ältesten Bauten der Stadt.

Die Kirche brannte mehrfach nieder, zuletzt beim großen Zehdenicker Stadtbrand im Jahr 1801. Ihre jetzige Gestaltung als großer Saalbau geht auf den Wiederaufbau in den Jahren von 1805 bis 1812 zurück. Der Wiederaufbau erfolgte vermutlich nach Plänen von Ph. B. F. Berson.

Der Zugang zur Kirche erfolgt durch ein spitzbogiges, doppelt gestuftes Westportal im Turmuntergeschoss. Auf dem Turm befindet sich ein quadratischer Aufbau aus Fachwerk, der von einer Schweifhaube bekrönt wird.

Das verputzte Kirchenschiff verfügt über große Rundbogenfenster. An der Südseite befindet sich die Sakristei.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innenraum ist flachgedeckt. Eine Modernisierung fand zwischen 1961 und 1967 sowie 1997 statt. Vom Inventar ist ein vergoldeter Silberkelch vom Anfang des 14. Jahrhunderts bemerkenswert. Auf dem Fuß des Kelches befinden sich Reliefmedaillons, die Szenen aus dem Leben Christi darstellen. Ein ähnlich gestalteter, noch etwas älterer Kelch befindet sich als Leihgabe im Dommuseum Brandenburg.

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Orgel wurde 1986/87 von der Orgelbaufirma Fahlberg (Eberswalde) aus dem Material der Vorgängerorgel aus den 1890er Jahren erbaut. Das Instrument hat 24 Register auf zwei Manualen und Pedal.[1]

I Hauptwerk C–
1. Bourdun 16′
2. Prinzipal 8′
3. Konzertflöte 8′
4. Oktave 4′
5. Rohrgedackt 4′
6. Spitzquinte 223
7. Oktave 2′
8. Mixtur IV
9. Trompete 8′
II Nebenwerk C–
10. Prinzipal 8′
11. Gedackt 8′
12. Oktave 4′
13. Nachthorn 4′
14. Waldflöte 2′
15. Sesquialtera 2′
16. Oktävlein 1′
17. Zimbel III
18. Krummhorn 8′
Pedal C–
19. Subbaß 16′
20. Oktavbaß 8′
21. Gedacktflöte 8′
22. Oktave 4′
23. Mixtur III
24. Posaune 16′

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen zur Orgel. Kirchengemeinde Zehdenick, abgerufen am 14. Mai 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadtkirche (Zehdenick) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 58′ 43″ N, 13° 19′ 59″ O