Stadtsparkasse Eschweiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirschenhof in der Dürener Straße

Die Stadtsparkasse Eschweiler war eine Sparkasse der Stadt Eschweiler (Nordrhein-Westfalen) von 1905 bis 1942. Am 20. Juni 1905 beschließt der Eschweiler Stadtrat die Gründung einer städtischen Sparkasse mit Sitz im Kirschenhof in der Eschweiler Altstadt, und am 1. Oktober 1942 fusioniert diese Stadtsparkasse Eschweiler mit der Kreissparkasse Aachen.[1] Mit der Fusion der Kreis- und der Stadtsparkasse am 1. Januar 1993 wird somit die ehemalige Eschweiler Stadtsparkasse implizit Teil der neuen Sparkasse Aachen; eine Konsequenz hieraus ist, dass laut § 3 der Anlage 1 des Aachen-Gesetzes der 1/8-Anteil der Dividende der Stadt Eschweiler weiterhin auf den Anteil des Kreises Aachen angerechnet wird.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Pohl: Die rheinischen Sparkassen, Entwicklung und Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft von den Anfängen bis 1990. Eine Veröffentlichung des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes., Franz Steiner Verlag, 2001, ISBN 9783515078467
  2. http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=3345019,9 „Anlage 1 AC-G Städteregion Aachen Gesetz Landesrecht Nordrhein-Westfalen“ auf: lexsoft.de, gesehen am 6. August 2015

Koordinaten: 50° 49′ 1″ N, 6° 15′ 55″ O