Stadtteilbüro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtteilbüro in Freiburg-Haslach

Ein Stadtteilbüro, auch Quartiersbüro, ist eine ortsnahe Einrichtung des Quartiersmanagements und der Bürgerbeteiligung an öffentlichen Planungsprozessen in Stadtteilen. Insbesondere in Planungsprozessen der Sozialen Stadt und des Stadtumbaus sowie in Sanierungsgebieten werden Stadtteilbüros eingerichtet, um die in Deutschland im Besonderen Städtebaurecht geforderte Information und Partizipation bürgernah durchzuführen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Matthias Zeng: Stadtteilbüro, Bürgerbeirat, Info-Veranstaltungen und Runde Tische – Möglichkeiten von Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung in der Praxis. In: Eckart Riehle: Stadtentwicklung, Gemeinwesen und Mediation. Erfurter Sozialwissenschaftliche Reihe, Band 3, LIT Verlag, Münster 2002, ISBN 3-8258-5927-4, S. 102 ff. (Google Books)