Stateira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stateira († 323 v. Chr.) war eine persische Prinzessin und eine der Frauen Alexanders des Großen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stateira stammte aus der persischen Dynastie der Achämeniden und war die vermutlich älteste Tochter des Perser-Königs Dareios III. und seiner ebenfalls Stateira heißenden Frau. Diese galt als eine der schönsten Frauen Asiens.

Gefangenschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mutter und Tochter begleiteten den persischen König mit anderen hochstehenden Damen des Hofs auf seinem Feldzug gegen Alexander den Großen. Sie gerieten nach der Schlacht von Issos in makedonische Gefangenschaft (333 v. Chr.). Nach der Einnahme von Tyros durch die Makedonen versprach Dareios III. als Teil eines umfassenden Friedensabkommens seine Tochter Stateira Alexander dem Großen zur Gattin.[1] Alexander ignorierte dieses Angebot, behandelte aber die beiden Stateiras mit ausgesuchter Höflichkeit. Er ließ sie in Susa zurück, während er den Krieg weiter in den Osten bis nach Indien führte. Später ehelichte er Stateira doch und gleichzeitig Parysatis im Rahmen einer Massenhochzeit im Jahre 324 v. Chr. in Susa, wo er außerdem 80 seiner Anführer und viele seiner Soldaten mit Perserinnen vermählte, um seine Verschmelzungsidee zu befördern.[2] Der Makedonenkönig selbst ging die Ehe mit zwei Töchtern der letzten achämenidischen Könige ein, um sich stärker als Nachfolger dieser persischen Dynastie legitimieren zu können.

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod des Makedonenkönigs (323 v. Chr.) wurden Stateira und ihre Schwester Drypetis, die bei der Massenhochzeit zu Susa den bald danach verstorbenen Vertrauten Alexanders, Hephaistion, geheiratet hatte, durch einen gefälschten Brief nach Babylon gelockt und dort auf Betreiben von Roxane, Alexanders erster Frau, ermordet. Die Leichname der beiden Schwestern warf man in einen Brunnen, der dann zugeschüttet wurde.[3]

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
Artaxerxes II.
15. König, Regent von Persien
 
Amestris
Prinzessin
 
Kyros, der Jüngere
Prinz
 
?
Prinz
 
Ostanes
Prinz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Artaxerxes III.
16. König, Regent von Persien
 
Ocha
Prinz
 
Rodrogune
Prinzessin
 
Apama
Prinzessin
 
Sisygambis
Prinzessin
 
 
Arschama II.
Prinz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Arses
17. König, Regent von Persien
 
Parysatis
Prinzessin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Oxathres
Prinz
 
 
Dareios III.
18. König, Regent von Persien
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alexander der Große
König von Makedonien und Regent von Persien
 
Stateira
Prinzessin
 
 


Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quintus Curtius Rufus 4, 5, 1; vgl. Arrian, Anabasis 2, 25, 1; Diodor 17, 54, 2; Plutarch, Alexander 29
  2. Arrian, Anabasis 7, 4, 4
  3. Plutarch, Alexander 77, 6