Stefan Schilling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Schilling (* 14. Juli 1959 in Würzburg) ist ein deutscher Bildhauer.

Schilling studierte von 1986 bis 1991 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und an der Städelschule in Frankfurt am Main bei Michael Croissant.[1] Er wohnt derzeit in Wengen, einem Ortsteil der Marktgemeinde Nennslingen im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Wichtige Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schilling Stefan, Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt, abgerufen am 16. November 2015
  2. Außenanlage von Heilig-Kreuz
  3. Das Verlorene Dorf