Stenka (Kampfsport)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stenka (russisch) ist eine alte russische Kampfkunst.[1][2] Das Wort steht für Wand, Wall. Der Ausdruck wird geprägt durch den Kampfstil, da die Kämpfer im Team als eine Wand aufeinandertreffen.

Logo stenka.org bis 2017
Logo Stenka International Martial Arts

Ursprung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stenka ist in seiner Form ein einzigartiges Kampfkunst- und Selbstverteidigungssystem, das in Russland beheimatet ist. Die Wurzeln von Stenka gehen weit über 1000 Jahre zurück und finden sich auf alten russischen Zeichnungen, Skizzen und Gemälden gerade wieder.[3] Stenka ist auch in Zentraleuropa bekannt. Der native russische Volkssport lebte bis in die Neuzeit weiter, wurde aber 1917 nach der Revolution verboten.

Erst im 21. Jahrhundert wurde diese alte Kampfsportart wieder zu neuem Leben erweckt und wird seitdem immer wieder weiterentwickelt und weiterverbreitet. Aktuell findet die Entwicklung von Stenka parallel in 18 Ländern statt, der Hauptsitz der Internationalen Stenka-Föderation befindet sich in Lausanne (Schweiz).

Angriffsformation In 4er-Reihe

Das Hauptmerkmal von Stenka, und gleichzeitig auch der Unterschied zu anderen Kampfsportarten ist, dass im Team gekämpft wird. Jedes Team für sich muss sich immer auf die aktuelle Situation, und auf ihr schwächstes Mitglied konzentrieren, um den Kampf nicht zu verlieren. So findet während des Trainings und während des Kampfes eine ununterbrochene Interaktion der Teamkämpfer statt. Ob ein Team nun verliert oder gewinnt entscheidet sich nicht anhand der Leistung eines einzelnen Kämpfers, sondern ausschließlich an der Gesamtleistung und Aktionen des Teams.

Angriffskampf Stenka

Wettkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Teams treten in einer eng gefassten Reihe (Stenka = Wand) gegenüber auf. Die Teams bestehen für gewöhnlich aus mindestens 2 Kämpfern, es können je nach räumlichen Gegebenheiten auch Teams mit 20 oder mehr Teilnehmern je Team gebildet werden. In der Grundhaltung verhaken sich die Teilnehmer eines Teams zu einer engen Wand. Hier spielt schon die erste Taktik eine Rolle, wo welche Team-Mitglieder in der entstehenden Kette eingegliedert werden.[4]

Im Grundschritt wird der linke Fuß nach vorne gesetzt, die linke Hand verteidigt das eigene Gesicht. Mit der rechten Hand können Angriffe durchgeführt werden.

Nach einem Startsignal bewegen sich beide Reihen aufeinander zu. Ähnlich den Kampfsportarten Judo/Ju-Jutsu, gibt es klare Punkteregeln:

der Kampf-Durchgang gilt als Verloren:

  • wenn die eigene Kette durchbrochen wurde.
  • wenn ein Team-Mitglied den Boden mit Knie oder Händen berührt, oder ganz zu Fall kommt.
  • wenn ein Team-Mitglied aus dem Ring gedrängt wird und mit einem Fuß den Ring verlässt.

Verbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stenka International Martial Arts Federation mit Sitz in Lausanne (Schweiz)[5]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand 2017 ist Stenka in folgenden Ländern verbreitet:

Aktuelle Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. Oktober 2016 fand die erste Weltmeisterschaft im Stenka in Moskau statt. Stenka Bayern und der Deutsche Stenka Bund e. V. wurden 2017 gegründet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Stenka (Kampfsport) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Л.Ю. ЛАГУТКИНА, С.В. ПОНОМАРЁВ: ОРГАНИЧЕСКАЯ АКВАКУЛЬТУРА КАК ПЕРСПЕКТИВНОЕ НАПРАВЛЕНИЕ РАЗВИТИЯ РЫБОХОЗЯЙСТВЕННОЙ ОТРАСЛИ (обзор). In: Sel'skokhozyaistvennaya Biologiya. Band 53, Nr. 2, Februar 2018, ISSN 0131-6397, S. 326–336, doi:10.15389/agrobiology.2018.2.326rus.
  2. The Stenka Martial Art and Sport – World Stenka Championship 2016. Abgerufen am 16. Januar 2020 (amerikanisches Englisch).
  3. Bild von Dmitri Alexandrowitsch Rowinski http://www.spbring.ru/images1/book05.jpg
  4. La technique du Stenka. Abgerufen am 15. Mai 2017.
  5. L’art martial corps a corps russe. Abgerufen am 15. Mai 2017.
  6. https://www.facebook.com/profile.php?id=100009827837668
  7. https://www.facebook.com/stenka.japan/
  8. https://www.facebook.com/stenka.kyrgystan
  9. STENKA – Le STENKA, l'art martial russe. Abgerufen am 15. Mai 2017 (französisch).
  10. Stenka Suisse
  11. https://www.facebook.com/stenka.switzerland/
  12. https://www.facebook.com/stenkaGermany
  13. https://www.facebook.com/StenkaBayern
  14. Harald Bäs-Fischlmair: Deutscher Stenka Bund e. V. Abgerufen am 15. Mai 2017 (deutsch).