Steven Scarborough

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scarborough im Januar 2007

Steven Scarborough ist ein US-amerikanischer Filmproduzent und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scarborough begann nach seiner Schulzeit, in der Pornoindustrie zu arbeiten. Von 1987 bis 1993 war Scarborough als Filmregisseur bei dem US-amerikanischen Unternehmen Falcon Studios tätig. 1993 gründete Scarborough das Unternehmen Hot House Entertainment. 2002 wurde Scarborough in die Hall of Fame der GayVN Awards aufgenommen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993: Abduction 2: Conflict
  • 1994: True Stories
  • 1994: Backstage Pass
  • 1994: One Man's Poison
  • 1994: The Road to Hopeful
  • 1994: Pocket Rockets
  • 1995: Rear-Ended

2000

  • To the Max

2001

  • Up Your Alley Part I & II

2003

  • Mo' Bubble Butt
  • Resurrection
  • Skuff II: Downright Filthy

2004

  • Perfect Fit
  • Screw 2: Cut to the Chase
  • Manhunt: The Movie
  • Screw: Right to the Point
  • The Road to Temptation

2005

  • Bootstrap
  • Ram Tough
  • Skuff III: Downright Wrong
  • The Hard Way
  • The Missing
  • Trunks
  • 2006: Justice
  • 2007: Communion

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GayVN Awards