Stromlinienverkleidung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Stromlinienverkleidung ist eine äußere, umfassende Materialabdeckung an Fahrzeugen, die angebracht wird, um eine Stromlinienform, und damit einen niedrigen Luftwiderstand bei der Fortbewegung zu erreichen.

Stromlinienverkleidungen werden heute bei fast allen Flugzeugen und vielen Fahrzeugen wie zum Beispiel Lokomotiven und Motorrädern eingesetzt.

In der Regel bildet dabei die Karosserie bzw. der Flugzeugrumpf die Stromlinienverkleidung. Es gibt aber auch zusätzlich angebrachte Verkleidungen, etwa für Fahrräder (Velomobil).