Struensee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Struensee ist eine ursprünglich aus der Mark Brandenburg stammende Familie (erste Erwähnung 1477 in Neuruppin).

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Schild ein Schiff mit aufgespannten Segeln in bewegter See. Auf dem Helm zwei Adlerflügel.

Bekannte Vertreter und Stammfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Schwiegersohn

  • Adam Struensee (1708–1791), Pastor in Halle, ab 1757 Hauptpastor in Altona, Holstein; später Generalsuperintendent von Schleswig-Holstein

Dessen Söhne

Weiterhin:

Weiterhin:

Dessen Sohn

  • Otto Karl Gustav von Struensee (1803–1875), preußischer Oberregierungsrat und Romanschriftsteller (Pseudonym: Gustav vom See)

Dessen Sohn

Weiterhin:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Willi Spiertz: Eberhard von Groote: Leben und Werk eines Kölner Sozialpolitikers und Literaturwissenschaftlers (1789-1864). Diss. Seite 158, Köln 2007, ISBN 978-3-412-20016-9.
  2. Leopold Zedlitz-Neukirch: Neues Preußisches Adels-Lexicon: oder genealogische und diplomatische Nachrichten von den in der preussischen Monarchie ansässigen oder zu derselben in Beziehung stehenden fürstlichen, gräflichen, freiherrlichen und adeligen Häusern, Band 4, Seite 250, veröffentlicht 1837.
  3. Franz Rudolf Karl von Struensee. Lebensdaten auf: lexikon-deutschegenerale.de