Studiocanal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die französische Studiocanal-Gruppe. Zu deren deutscher Tochtergesellschaft, siehe Studiocanal GmbH
Studiocanal
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1986
Sitz Issy-les-Moulineaux, FrankreichFrankreich
Branche Filmproduktion
Website www.studiocanal.com

Die Studiocanal S.A. (Eigenschreibweise STUDIOCANAL) mit Sitz in Paris ist ein international tätiges französisches Medienunternehmen im Bereich Filmkoproduktion, Filmverleih und Handel von Filmrechten. Mit einem eigenen Filmkatalog von über 5.000 französischen, britischen, deutschen, italienischen und amerikanischen Filmtiteln rangiert Studiocanal nach Warner Bros. Entertainment und Metro-Goldwyn-Mayer weltweit auf Platz drei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1986 unter dem Namen Canal+ Production[1] als Tochtergesellschaft des 1984 ins Leben gerufenen französischen Bezahlfernsehsenders Canal+ gegründet[2] und 1988 in Le Studio Canal+ umbenannt. Die Namensänderung in Studiocanal im Jahr 2000 ging einher mit dem Erwerb von Seagram, Eigentümer von Universal Studios, durch die Muttergesellschaft von Canal+, Vivendi. Durch den Aufkauf von Konkurrenzunternehmen, wie etwa Carolco Pictures, Ealing Studios, London Film Productions oder ABPC, wurde die Anzahl der Filme im Studiocanal-Portfolio über die Jahre vergrößert.

Internationale Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 kaufte Studiocanal den britischen Filmverleih Optimum Releasing auf, der seit 2011 als Studiocanal UK firmiert. 2008 wurde die deutsche Kinowelt GmbH aus Leipzig erworben,[3] die 2011 in Studiocanal GmbH umbenannt wurde und seither mit Sitz in Berlin die deutsche Sparte von Studiocanal bildet. 2012 stieß Studiocanal mit dem Kauf der australischen Hoyts Distribution auf den australisch-neuseeländischen Markt vor. In anderen Ländern kooperiert Studiocanal mit lokalen Filmverleihen. Über Beteiligungen an Tandem Communications und der britischen Red Production Company ist Studiocanal seit 2012 auch im Bereich Fernsehproduktionen aktiv. Chairman und CEO von Studiocanal ist seit 2015 der französische Medienmanager und Canal+-Mitarbeiter seit 2000 Didier Lupfer.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Studiocanal Gruppe: Geschichte studiocanal.com, abgerufen: 26. Oktober 2016
  2. Mediendatenbank: Vivendi mediadb.eu, abgerufen: 26. Oktober 2016
  3. Vivendi übernimmt Kinowelt handelsblatt.com, 18. Januar 2008
  4. Studiocanal Gruppe: Management studiocanal.com, abgerufen: 26. Oktober 2016