Sumu-abum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sūmu-Abum war als Gründer der 1. Dynastie von Babylonien von 1894 bis 1881 v. Chr. (mittlere Chronologie) babylonischer König. Es gibt nur wenige Informationen über ihn. Sein Name und einige soziologische Strukturmerkmale des von ihm errichteten Königreichs deuten darauf hin, dass er westsemitischer Herkunft war. Aber ob er, wie vor ihm Isbi-Erra, früher im Dienst eines anderen mesopotamischen Staats stand, ist nicht geklärt.

Einen Großteil seiner vierzehnjährigen Regierungszeit verbrachte Sūmu-Abum damit, Babylon nicht nur durch Befestigungsanlagen zu stärken, sondern auch durch die auf militärischem oder diplomatischem Weg vollzogene Unterwerfung mehrerer anderer Städte, vor allem Kisch und Sippar. Eine frühe Königsliste setzt seine Regierungszeit in die von Ilu-šuma aus Assyrien.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
König von Babylonien
1894–1881 v. Chr.
Sumulael