Syratalbrücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 30′ 6″ N, 12° 6′ 52″ O

Syratalbrücke
Syratalbrücke
Die Syratalbrücke von Südwesten gesehen.
Überführt Bahnstrecke Plauen–Cheb
Unterführt Syrabach, Neupertstraße
Ort Plauen
Konstruktion Bogenbrücke aus Diabas und Sandstein
Gesamtlänge 210 m
Anzahl der Öffnungen 11
Lichte Weite 17, 14 bzw. 10 m
Höhe 32,5 m
Baukosten 180.000 Taler
Baubeginn 1871
Fertigstellung 1873
Lage
Syratalbrücke (Sachsen)
Syratalbrücke

Die Syratalbrücke ist eine Eisenbahnbrücke in Plauen.

Die Brücke überspannt den namensgebenden Syrabach im Syratal, darüber führt die Bahnstrecke Plauen–Cheb. Die Grundsteinlegung für das 210 Meter lange Bauwerk fand am 7. Oktober 1871 statt. Die Brücke wurde aus behauenem Granit im metrischen Maßsystem erbaut, wobei die Pfeiler weitgehend in Diabas und die Bogenausmauerung in Sandstein ausgeführt sind.

Die Brücke besitzt elf Bögen. Die lichte Weite der drei mittleren Bögen (IV-VI) beträgt jeweils 17 Meter. Anschließend folgen beiderseits je zwei Bögen mit 14 Metern lichter Weite. Richtung Süden folgen drei weitere Bögen und Richtung Norden ein weiterer Bogen mit einer lichten Weite von je 10 Metern. Der südlichste Bogen überspannt die Neupertstraße.

Literatur und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gero Fehlhauer: Das Vogtland und seine Bogenbrücken (= Die Reihe Archivbilder.). Sutton, Erfurt 2013, ISBN 978-3-95400-256-6, S. 35–40.