Szenenfläche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Szenenfläche ist die Spielfläche in einem Versammlungsraum, auf der die Schauspieler und Darsteller ihre Stücke darbieten. Mit dazu gehören die auf gleicher Ebene verbundenen Nebenflächen, wie Kulissen- und Dekorationsflächen, Zugänge, Umgänge und Regiestände. An der Bühne in einem Theater gehören die Ober- und Unterbühne nicht mit zur Szenenfläche. Man unterscheidet zwischen Szenenflächen direkt im Versammlungsraum (z. B. in Mehrzweckhallen) oder in einem vom Zuschauerhaus getrennten Bühnenhaus (z. B. Theater mit Großbühne).

In der MVStättV Fassung Juni 2005 § 2(4) steht dazu:

Szenenflächen sind Flächen für künstlerische und andere Darbietungen; für Darbietungen bestimmte Flächen unter 20 m² gelten nicht als Szenenflächen

Teatro-Salon. Sarria, Galizien, Spanien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MVStättV Fassung Juni 2005 - Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten
  • Praxisleitfaden Versammlungsstättenverordnung, H.H.Starke, H.Scherer & C.A.Buschhoff: xEMP 2007, ISBN 3-938862-14-9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Szenenfläche – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen