TBS-Puffer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

TBS-Puffer (englisch Tris-buffered saline, TBS) ist ein in der Biochemie zur Lösung von Proteinen verwendeter Puffer.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TBS-Puffer wird zur Untersuchung der Bindung und zur Lagerung von Proteinen sowie zur Immundetektion verwendet, darunter im Western Blot, im ELISA, im ELISPOT, in der Immunfluoreszenz und in der Immunhistochemie. TBS-Puffer besteht meistens aus 10 – 50 mM Tris als Puffersubstanz und 150 mM Natriumchlorid für eine physiologische Ionenstärke.[1][2] Der pH-Wert wird je nach Protokoll mit verdünnter Salzsäure auf 7,2 bis 7,6 eingestellt.[1][3] Der pH-Wert nimmt pro Grad Celsius um 0,03 ab. Alternativ zum TBS-Puffer werden unter anderem Good-Puffer verwendet. TBS-Puffer mit Tween 20 wird als TBS-T-Puffer bezeichnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Academic Press: Antibodies in Cell Biology. Academic Press, 1993, ISBN 978-0-080-85935-4, S. 99.
  2. M. A. Hayat: Handbook of Immunohistochemistry and in Situ Hybridization of Human Carcinomas. Academic Press, 2005, ISBN 978-0-080-49520-0, S. 473.
  3. John Pound: Immunochemical Protocols. Springer Science & Business Media, 1998, ISBN 978-1-592-59257-9, S. 411.