TSV Union Wuppertal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TSV Union Wuppertal
Name Turn- und Spielverein Union Wuppertal e.V.
Vereinsfarben grün-weiß
Gegründet 1920
Gründungsort Elberfeld
Vereinssitz Wuppertal
Homepage www.union-wuppertal.de

Der TSV Union Wuppertal e. V. ist ein Sportverein aus dem Elberfelder Norden in Wuppertal. Die Damenmannschaft wurde zweimal Deutscher Meister im Tischtennis.

TSV ist die Abkürzung für Turn- und Spielverein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1920 unter dem Namen Sport Club Union Elberfeld (S. C. Union Elberfeld) als reiner Fußballverein gegründet. Nach der Gründung der Stadt Wuppertal (als Zusammenschluss der Städte Elberfeld, Barmen, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel) nannte der Verein sich S. C. Union Wuppertal-Elberfeld. Im Zuge der Machtergreifung 1933 schlossen sich andere Vereine, die aufgelöst werden mussten, dem S. C. Union Wuppertal-Elberfeld an. Dabei entstanden die Sparten Handball, Turnen, Leichtathletik und Boxen. Der Verein nannte sich um in TSV Union Wuppertal. 1945 bildete sich die Tischtennisabteilung. 1952 trug sich der Verein ins Vereinsregister ein und heißt seitdem TSV Union Wuppertal e. V. Im gleichen Jahr verließen die Abteilungen Turnen, Handball und Leichtathletik die Union und gründeten den eigenen Verein TSV 1887 Wuppertal.

Abteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tischtennis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tischtennis-Damenmannschaft gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zu den führenden Teams in Deutschland. Sie wurden zweimal deutscher Meister. In der Besetzung Ilse Lohmann, Gerda Schlerth, G. Schardt, M. Gathmann, Ebbrecht und Hanne Schweinsmann-Witt siegte sie 1948/49 im Endspiel mit 8:1 gegen Eintracht Frankfurt. Ein Jahr später gewann das gleiche Team – ohne Schweinsmann-Witt, dafür mit Erika Weskott – das Endspiel gegen TTC Blau-Gold Berlin mit 6:3. In der Saison 1954/55 erreichten die Damen Platz vier.[1]

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1. Herrenmannschaft spielte in den 190er Jahren lange in der Bezirksliga und in der Saison 1986/87 sogar eine Spielzeit in der Landesliga.

Aktuell spielt die 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga A, ebenso wie die 1. Damenmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://hameyer.eu/dttb/dttb-da-bu.pdf