TV Eiche Horn Bremen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TV Eiche Horn von 1899 e.V.
Vereinslogo des TV Eiche Horn
Name TV Eiche Horn von 1899 e.V.
Vereinsfarben gelb, grün und schwarz
Gegründet 1899
Vereinssitz Berckstr. 87, 28359 Bremen
Mitglieder ca. 3500
Homepage www.eiche-horn.de

Die Rechte für die Wort-/Bildmarke
"Eiche Horn" liegen ausschließlich
beim TV Eiche Horn!

Der TV Eiche Horn von 1899 e.V. ist der vielseitigste Sportverein der Region Bremen. Er zählt mit etwa 3500 Mitgliedern, davon 1300 Kindern und Jugendlichen, zu den größten Sportvereinen der Stadt und hat ein sehr breites Spektrum an Sportarten. Er bietet attraktive Angebote für alle Bevölkerungsschichten und alle Altersgruppen und erfüllt damit auch wichtige soziale Funktionen.

Schwerpunkt ist der Breitensport, doch gibt es auch einige überregional erfolgreiche Leistungsmannschaften wie im Floorball Herren oder Volleyball Frauen.
Der TV Eiche Horn ist neuen Ideen gegenüber immer offen, nimmt neue Angebote in sein Programm auf. Beispielsweise zählte der Verein zu den Pionieren bei der Etablierung des Herzsports in Bremen und machte die Sportart Unihockey (Floorball) in Bremen aus kleinen Anfängen heraus populär. Ebenso hat er als erster Bremer Sportverein 1995 ein eigenes, modernes Fitness-Studio, das „Maximum“ gebaut, das sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Es eröffnet jedem ein zeitlich ungebundenes Training sowie eine Vielzahl an Kursangeboten und wurde mit dem Siegel „Sport pro Fitness“ ausgezeichnet.

Sportstätten[Bearbeiten]

Sportzentrum TV Eiche Horn

Das Fitness-Studio war der letzte Baustein des in mehreren Abschnitten entstandenen multifunktionalen Sportzentrums des TV Eiche Horn, das um den Kristallisationspunkt „Fritzewiese“ herum entstanden ist. Der Komplex in der Berckstraße 87 umfasst u.a. drei Hallen, Kegelbahn, Geschäftsstelle, Gastronomie, Seminarraum, Kinderbetreuungsraum, Solarium und Sauna. Zusammen mit den Außenanlagen (Sportplätze, Beach-Volleyballanlage, Kinderspielplatz, Tennisanlage) ist so ein sehr ansprechender Sportkomplex „im Grünen“ entstanden. Weitere Fußballplätze gibt es zudem in der Curiestraße. Auch werden diverse externe Sportstätten (z.B. Schulsporthallen) für den Vereinsbetrieb genutzt.

Der TV Eiche Horn setzte sich zudem stark für die Realisierung des „Sportparks Horn-Lehe“ (Fertigstellung 2012) ein, der im Umfeld der Sportanlage Curiestraße und des dortigen Jugendfreizeitheimes (mit dem der Verein eng kooperiert) entstanden ist.

Sportarten[Bearbeiten]

Fitnessbereich

Über 40 Sportarten können im TV Eiche Horn betrieben werden. Dies sind (in alphabetischer Reihenfolge): Aerobic, Babygymnastik, Badminton, Ballett, Basketball, Beckenbodengymnastik, Fitness-Studio, Floorball, Fußball, Gesundheitsgymnastik, Gymnastik, Herzsport, Indoor-Cycling, Jazzdance, Jiu-Jitsu, Judo, Karate, Kegeln, Korbball, Krebsnachsorgesport, Leichtathletik, Modern Arnis, Nordic-Walking, Pilates, Qi Gong, Radwandern, Reha-Sport, Rhythmische Sportgymnastik, Rückengymnastik, Schach, Schwimmen, Seniorensport, Sitzgymnastik, Spiel und Sport für Kinder und Jugendliche, Taekwon-Do, Tanzsport, Tennis, Tischtennis, Turnen, Ultimate Frisbee, Volleyball, Walking, Wandern, Wassergymnastik sowie Yoga.

Geschichte[Bearbeiten]

26 meist junge Gründungsmitglieder machten 1899 aus ihrer Not eine Tugend: Sie turnten leidenschaftlich gern, waren aber den weiten Fußweg zum nächsten Turnverein in Schwachhausen leid. So wurde kurzerhand der Turnverein Eiche Horn gegründet mit zwei wöchentlichen Turnabenden – in dem Nebenraum einer Gaststätte. Erst ab 1929 konnte mit der Turnhalle der Schule Horner Heerstraße eine angemessene Sportstätte (gemeinsam mit anderen Vereinen) genutzt werden, andere Schulsporthallen kamen ab 1960 hinzu.

Die Palette der betriebenen Sportarten wurde aber schon schnell über das Turnen hinaus erweitert. Einige Beispiele: Leichtathletik 1910, Fußball 1920, Tischtennis 1948, Volleyball 1961, Tanzsport 1969, Tennis 1974, Judo 1975, Rehasport 1975, Badminton 1985, Basketball 1991, Unihockey/Floorball 1993 und Fitness 1995. Anfangs war der Sport nur für Männer gedacht, doch schon 1902 wurde eine Jugendabteilung gegründet. Frauen und Mädchen wurden ab 1919 aufgenommen. Sie stellen inzwischen übrigens die Mehrheit im Verein.

Die rasante Entwicklung manifestiert sich auch in den Mitgliederzahlen. Anfang der 1960er-Jahre wurde die Schallmauer von 1000 Mitgliedern erstmals durchbrochen. Auch bedingt durch die Neubaugebiete im Leher Feld stieg die Mitgliederzahl dann bis zum Beginn der 1980er-Jahre rasant auf etwa 3500 an. Diese Zahl konnte bis heute gehalten werden. Durch die zunehmende Größe und Komplexität des Sportbetriebes wurde es dann auch notwendig, in Teilbereichen hauptamtliche Kräfte einzusetzen, um die ehrenamtlich für den Verein tätigen Personen zu entlasten.
Zur Förderung des Sports in Horn wurde im Jahr 2010 unter maßgeblicher Beteiligung von Vorstandsmitgliedern des Vereins die „Horner Sportstiftung“ gegründet.

Sportliche Höhepunkte[Bearbeiten]

Auch wenn der Breitensport im TV Eiche Horn dominiert, so sind doch auch sportliche Höhepunkte in den Vereinsannalen verzeichnet, zum Beispiel:

  • Deutsche Meisterschaften in der RSG (Laura Martin, Keeley Martin, Pia Böttcher)
  • eine Europameisterschaft im Karate (Jürgen Fabian 1995)
  • eine „Bremer Sportlerin des Jahres“ (Pia Böttcher 2003)
  • Erstligajudo bei den Frauen (2004) und diverse überregionale Turniererfolge der Nachwuchsjudoka
  • eine Jahrzehnte lange Tradition im Leistungsvolleyball (zunächst bei den Männern, in jüngster Vergangenheit bei den Frauen) mit diversen Regionalligameisterschaften und Teilnahmen am Spielbetrieb der 2. Bundesliga.
  • Deutsche Meistertitel im Floorball sowohl bei den Frauen, als auch bei der Jugend U19 (Kleinfeld, 2010) sowie viele Erstligajahre bei den Männern.

Weblinks[Bearbeiten]