Tage des Gedenkens und der Versöhnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Tage des Gedenkens und der Versöhnung wurden der 8. und 9. Mai erklärt, dies anlässlich der UNO Plenarsitzung vom 22. November 2004.[1][2]

Die UNO Mitgliedstaaten sind gebeten, jedes Jahr "zu Ehren aller Opfer des Zweiten Weltkriegs entweder einen oder beide Tage in gebührender Weise zu begehen".

Im mehreren Ländern West-Europas wird am 8. Mai der Tag der Befreiung begangen.

In der Ukraine wird der 8. Mai als nationaler Gedenktag (ukrainisch День пам'яті та примирення) einen Tag vor dem "Tag des Sieges über den Nazismus im zweiten Weltkrieg" (ukrainisch День перемоги над нацизмом у Другій світовій війні) am 9. Mai begangen. Die Wahrnehmung dieses verschobenen Gedenktages sollte einen Abstand zu sowjetischen Traditionen herstellen.[3][4] Sowjetische Symbole sind (ebenso wie nazistische) nicht nur am Gedenktag in der Ukraine verboten,[5] das Nazi-Regime, aber auch das Kommunistische, werden verurteilt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RESOLUTION 59/26, Vereinte Nationen
  2. Tage des Gedenkens und der Versöhnung für die Opfer des Zweiten Weltkrieges auf dertagdes.de
  3. Wie die Ukraine mit dem 9. Mai umgeht, mdr, 8. Mai 2017
  4. 8. Mai - Tag des Gedenkens und der Versöhnung, Generalkonsulat der Ukraine in Frankfurt am Main, 8. Mai 2017
  5. Poroshenko signed the laws about decomunization. Ukrajinska Prawda, 15. Mai 2015
  6. 8. Mai – Die Rückkehr zur Wahrheit, TAZ, 8. Mai 2015