Talyschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Talyschische Frauen aus Aserbaidschan
Talyschische Familie vor typischer Behausung (Aufnahme vor 1933)

Die Talyschen sind eine iranischsprachige Volksgruppe im Kaukasus, die im Grenzgebiet von Aserbaidschan und Iran lebt.

Anzahl und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Aserbaidschan leben die Talyschen in der Region Lənkəran und in Iran in den Provinzen Ardabil und Gilan. Kulturell stehen sie sowohl dem Volk von Dagestan als auch dem von Aserbaidschan nahe. Es gibt keine eindeutigen Bevölkerungsstatistiken über die Talyschen. Laut einer aserbaidschanischen Volkszählung leben 80.000 Talyschen in Aserbaidschan.

Nach Unrepresented Nations and Peoples Organization (UNPO) leben etwa 1.500.000–2.000.000 Talyschen weltweit[1], davon zirka 500.000–750.000 im Iran,[1][2] und 500.000–800.000 in Aserbaidschan.[1]

Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Talyschen nennen sich selber Tolishon und sprechen die nordwestiranische Sprache Talisch. Die meisten Talyschen sind bi- oder trilingual und sprechen neben Talisch auch Aserbaidschanisch, Russisch oder Persisch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 wurde im Südosten Aserbaidschans die Autonome Talysch-Mugan-Republik, welche den ehemaligen Präsidenten Ayaz Mütallibov unterstützte, ausgerufen. Sie wurde jedoch bald wieder zerschlagen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Talyschen sind in der Organisation Organisation der nicht-repräsentierten Nationen und Völker Mitglied.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Talysh people – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Unrepresented Nations and Peoples Organization (UNPO) - Background and Present Situation of the Talysh
  2. Unrepresented Nations and Peoples Organization (UNPO) - Iran (PDF; 4,3 MB)
  3. http://unpo.org/members/17338