Tamahagane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Beschaffenheit, Produktion, Vorkommen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Tamahagane

Tamahagane (jap. 玉鋼) ist ein Stahl, der aus Eisensand (砂鉄, Satetsu) im Tatara, einer japanischen Ausführungsart des Rennofens, durch Verhüttung (direkte Reduktion) gewonnen wird. Die entstandene Luppe wird durch vielfaches Ausschmieden (Gärben) von Schlacken und Einschlüssen befreit und zu Raffinierstahl verarbeitet.

Tamahagane ist heterogen und zeichnet sich teilweise durch einen hohen Gehalt an Kohlenstoff aus. Zudem ist er arm an unerwünschten Beimengungen wie Schwefel und Phosphor.

Aus Tamahagane wurden die traditionellen japanische Waffen wie Katana (Langschwert), Wakizashi (Kurzschwert) und Tantō (Dolch) gefertigt sowie Yoroi ( oder selten ) die traditionelle Plattenrüstung. Noch heute werden Schwertklingen und Klingen für Messer – etwa Hocho (japanische Küchenmesser) oder Kamisori (japanische Rasiermesser) – aus Tamahagane hergestellt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]