Tapiola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Espoo
Tapiola (Hagalund)
Stadtteil Nr. 12 von Espoo
Karte
Koordinaten 60° 10′ 32″ N, 24° 48′ 9″ OKoordinaten: 60° 10′ 32″ N, 24° 48′ 9″ O
Fläche 3,5 km²
Einwohner 20.119 (31. Dez. 2014)
Bevölkerungsdichte 5748 Einwohner/km²
Gliederung
Teilgebiete

Itäkartano, Länsikorkee, Otsolahti, Tapiolan Keskus

Quelle: Liste der Stadtteile, finnisch; Bevölkerungszahlen Ende 2014, finnisch; Gliederung der Stadtteile, finnisch

Tapiola [ˈtɑpiɔlɑ] (schwed. Hagalund) ist ein Stadtteil der finnischen Stadt Espoo und liegt im Stadtbezirk (finn. suuralue) Suur-Tapiola.

Tapiola wurde größtenteils in den 1960er-Jahren erbaut und war als Gartenstadt konzipiert. So bestehen die Wohngebiete des Stadtteils aus weit auseinanderstehenden, im Wald verstreuten Häusern. Darauf weist auch der Name des Stadtteils hin: Er leitet sich ab von Tapio, dem Gott des Waldes aus der finnischen Mythologie.

Tapiola ist Standort des Kulturzentrums von Espoo und der Espoo Metro Areena, der Eissporthalle des Eishockeyteams Espoo Blues.

Werktitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tapiola ist auch der Titel einer symphonischen Dichtung für Orchester von Jean Sibelius, op. 112 von 1926.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tapiola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien