Tartrate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tartrat-Anion (ohne Berücksichtigung der Stereochemie)

Tartrate sind die Salze und Ester der Weinsäure. Von den Tartraten sind besonders das Kaliumhydrogentartrat (Weinstein) und das Seignettesalz von Relevanz. Das Kalium-Natrium-Tartrat ist neben Kupfersulfat ein Reagenz bei der Fehling-Probe auf reduzierende Zucker. Natrium-Rubidium-Tartrat spielte eine zentrale Rolle bei der Aufklärung der absoluten Konfiguration von enantiomerenreinen Molekülen.

Arzneistoffe mit einer basischen funktionellen Gruppe werden als Tartrate eingesetzt, z. B. als Weinsäure-Salz von Zolpidem.

Nachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tartratlösung (links), Tartratlösung nach Zugabe von Kupfer-II-hydroxid-Niederschlag (Mitte, blau, trübe) und nach weiterer Zugabe von Natronlauge (blau, klar, rechts)

Tartrationen lassen sich durch eine farbliche Komplexbildungsreaktion mit Kupfer(II)-salzen in alkalischer Lösung nachweisen:

Tartrat-Ionen, Kupfer(II)-Ionen und Hydroxid-Ionen reagieren zum Ditartratocuprat(II)-Komplexion, welcher tiefblau erscheint, und Wasser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Tartrat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen