Taufbecken Notre-Dame (Lampaul-Guimiliau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Taufbecken in Lampaul-Guimiliau
Baldachin

Das Taufbecken in der Kirche Notre-Dame der französischen Gemeinde Lampaul-Guimiliau wurde 1650/51 geschaffen. Das barocke Taufbecken ist seit 1906 als Monument historique klassifiziert.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das eigentliche Taufbecken aus Granit in der Mitte wird von einem Oktogon, bestehend aus einer Abtrennung, auf der acht gewundene Säulen stehen, umgeben. Auf diesen Säulen erhebt sich ein dreistöckiger Baldachin in oktogonaler Form. Der gesamte Aufbau ist sechs Meter hoch. Auf der unteren Zone des Baldachins sind die zwölf Apostel als Holzskulpturen zu sehen.

Auf dem Taufstein befindet sich folgende Inschrift: „F F LAVAENS ROPARTZ E L ABGRALL LORS FABRIQVES LAN 1651“. Und auf dem Baldachin: „F F P MILLIO ROPARTZ E HERVE ABGRALL LORS FABAIQUE LAN 1650“.

Apostelfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Taufbecken Notre-Dame (Lampaul-Guimiliau) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 29′ 35″ N, 4° 2′ 25″ W