Tausendsassa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Tausendsassa (wegen der vermuteten Wortherkunft auch Tausendsasa[1]) ist eine Bezeichnung für eine Person, die sich durch zahlreiche Begabungen auszeichnet. Vergleichbare Bezeichnungen sind „Multitalent“, „Alleskönner“ oder „Universalgenie“, in Österreich umgangssprachlich auch „Wunderwuzzi“, in der Schweiz „Siebesiech“.

Das Wort ist im 18. Jahrhundert entstanden. Es ist eine Hypostasierung des Zurufs „tausend sa sa!“, einer übertriebenen Steigerung von „sa sa!“. „Sa Sa“ wurde als Hetzruf für Hunde verwendet (vermutlich aus frz. ça = das). Somit könnte man Tausendsassa übersetzen mit: Tausend dies und das.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden Taschenbücher: "Wie sagt man in Österreich?", Bibliographisches Institut, Dudenverlag, Mannheim 1969, Seite 223. - Hier wird Tausendsasa als binnendeutsche Schreibung bezeichnet. Tausendsassa sei die österreichische und die schweizerische Schreibung.