Teampokal Dreiband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Teampokal Dreiband
bis 2019 DPMM
DBU-Picto Disziplin 2019-Dreiband Teampokal.svg
Details
Gründung 1957, Umbenennung 2019
Disziplin Dreiband
Austragung jährlich
Verband Deutsche Billard-Union (DBU)
Hierarchie Pokal
Mannschaften 2-16
Aktueller Pokal-Sieger Bottroper Billard Akademie-Logo.svg Bottroper Billard Akademie
Rekorde
Rekordmeister 11 ×
• Düsseldorfer Bfr. 1954
BF Horster-Eck Essen 1959
Höchste Serie 19Martin Horn
0000(BC International Berlin)
0000(25.08.2018 in Velbert)
Bester Durchschnitt 1,473BC Stuttgart 1891 (2018/19)
Wanderpokal der DPMM
DPMM Pokal-01a.jpg

Der Teampokal Dreiband existiert unter diesem Namen seit Mai 2019, bis dahin war er unter dem Namen Deutsche Pokalmannschaftsmeisterschaft (kurz: DPMM) bekannt. Dieser wurde schon seit der Saison 1957/58 im Dreiband des Karambolagebillards ausgetragen. Die Offizielle Umbenennung wurde vom im März 2019 neu ernannten DBU-Sportwart Markus Dömer am 14. Juli 2019 bekanntgegeben.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1957/58 bis 1959/60 und 1975/76 bis 1981/82 wurden im K.O. System Qualifikationsspiele der verschiedenen Landesverbände ausgetragen. Die letzten beiden Mannschaften qualifizierten sich für das Endspiel. Von 1960/61 bis 1975/76 wurde eine Endrunde mit vier Mannschaften im Round Robin Modus ausgetragen. Ab der Saison 1982/83 wird eine K.O. Runde an einem Wochenende mit 16 Mannschaften gespielt. Diese Runde trägt jeweils ein Landesverband aus.

Der Sieger der DPMM qualifiziert sich für den Coupe d’Europe.

Turnierstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der MGD gibt den Generaldurchschnitt (erzielte Points geteilt durch die gespielten Aufnahmen) der jeweiligen Mannschaft während des Pokals an. Teilweise ist nur das Ergebnis des Endspiels angezeigt.

Sieger der Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft (DPMM)
Nr. Saison Ausrichtungsort Deutscher Pokalsieger MGD Ref.
01 1957/58 Berlin Düsseldorfer Bfr. 1954 0,523 [2]
02 1958/59 Berlin Berliner Bfr. 1921 0,516
03 1959/60 Remscheid Düsseldorfer Bfr. 1954 0,733
04 1960/61 Krefeld Kölner BC 1908 0,676
05 1961/62 Köln Düsseldorfer Bfr. 1954 0,595
06 1962/63 Münster Kölner BC 1908 0,614
07 1963/64 Coesfeld Kölner BC 1908 0,614
08 1964/65 Düsseldorf Düsseldorfer Bfr. 1954 0,716
09 1965/66 Köln Kölner BC 1908 0,723
10 1966/67 Berlin Kölner BC 1908 0,597
11 1967/68 Saarbrücken Düsseldorfer Bfr. 1954 0,627
12 1968/69 Düsseldorf Berliner Bfr. 1921 0,749
13 1969/70 Berlin Berliner Bfr. 1921 0,770
14 1970/71 Berlin Billard-Akademie Berlin 0,638
15 1971/72 Saarbrücken Düsseldorfer Bfr. 1954 0,627
16 1972/73 Düsseldorf Düsseldorfer Bfr. 1954 0,719
17 1973/74 Köln Kölner BC 1908 0,782
18 1974/75 Köln Kölner BC 1908 0,760
19 1975/76 München Billard-Akademie Berlin 0,686
20 1976/77 Saarbrücken BSV München 0,647
21 1977/78 Saarbrücken Düsseldorfer Bfr. 1954 0,730
22 1978/79 Gelsenkirchen Düsseldorfer Bfr. 1954 0,688
23 1979/80 Dortmund Düsseldorfer Bfr. 1954 0,780
24 1980/81 Dortmund Düsseldorfer Bfr. 1954 0,796
25 1981/82 Bochum BSV München 0,708
26 1982/83 Dortmund BSV Duisburg-Hochfeld 74 0,781
27 1983/84 Dortmund BC Berolina Berlin 0,769
28 1984/85 Berlin BC Berolina Berlin 0,780
29 1985/86 München BSV München 0,711
30 1986/87 Wanne-Eickel BSV München 0,794
31 1987/88 Krefeld BSV Duisburg-Hochfeld 74 0,984
32 1988/89 Bottrop Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 0,919
33 1989/90 Krefeld Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 0,939
34 1990/91 Krefeld Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,043
35 1991/92 Krefeld BSV München 0,924
36 1992/93 Krefeld Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,092
37 1993/94 Krefeld BSG Neudorf-Hochfeld 32/36 1,038
38 1994/95 Velbert Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,020
39 1995/96 Krefeld Logo DBC-Bochum 1926eV.svg DBC Bochum 1926 0,911
40 1996/97 Erlangen Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,114
41 1997/98 Velbert BC Hilden 1935 1,273
42 1998/99 Velbert 1. BSC Marl 58/74 n.b.*1
43 1999/00 Berlin Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 n.b.*1
44 2000/01 Krefeld Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,080
45 2001/02 Bergisch Gladbach Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,131
46 2002/03 Krefeld Billard Club Frankfurt 1912 n.b.*1
47 2003/04 Duisburg BSC Hasselt n.b.*1
48 2004/05 Krefeld BSC Hasselt 1,140 (Finale)
49 2005/06 Duisburg BC Gelsenkirchen-Feldmark 34 0,924 (Finale)
50 2006/07 Krefeld BC Gelsenkirchen-Feldmark 34 n.b.*1
51 2007/08 Fehrbach Logo BSV Velbert.svg BSV Velbert 1,100
52 2008/09 Duisburg BV Bottrop-Fuhlenbrock 0,955
53 2009/10 Velbert Logo BSV Velbert.svg BSV Velbert 1,101
54 2010/11 Herten-Bertlich Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,142
55 2011/12 Herten-Bertlich Logo Horster Eck.svg BF Horster-Eck Essen 1959 1,091
56 2012/13 Herten-Bertlich Logo BCC Witten 1931.svg BCC Witten 1931 1,135
57 2013/14 Bergisch Gladbach Bottroper Billard Akademie-Logo.svg Bottroper Billard Akademie 1,148 (Finale)
58 2014/15 Krefeld Bergisch-Gladbacher BC n.b.*1
59 2015/16 Velbert Bergisch-Gladbacher BC 1,042 (Finale)
60 2016/17 Herten-Bertlich Bottroper Billard Akademie-Logo.svg Bottroper Billard Akademie 1,047 (Finale)
61 2017/18 Bergisch-Gladbach Bottroper Billard Akademie-Logo.svg Bottroper Billard Akademie 1,170 (Finale) [3]
62 2018/19 Herten-Bertlich BC Stuttgart 1891 1,730 (Finale) [4]
Sieger des Teampokal Dreiband
Nr. Saison Ausrichtungsort Deutscher Pokalsieger MGD Ref.
63 2019/20 Velbert Bottroper Billard Akademie-Logo.svg Bottroper Billard Akademie 1,223 (Finale) [5]
Anmerkungen
  • *1 Ergebnis nicht bekannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teampokal Dreiband – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markus Dömer: Bundesliga-Termine und Änderungen im Gespräch mit Markus Dömer. Kozoom, 14. Juli 2019, abgerufen am 2. September 2019.
  2. Deutsche Mannschaftstitel im Karambol-Billard. (PDF) Horster Eck, archiviert vom Original am 29. Dezember 2016; abgerufen am 2. Juni 2012.
  3. Die Asse der Billard-Akademie verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr. Bottroper Billard Akademie (BBA), 4. September 2017, archiviert vom Original am 28. August 2018; abgerufen am 3. September 2019.
  4. Markus Schönhoff: Pokalsieg für Stuttgarter Superteam; Bottrop Zweiter. Kozoom, 26. August 2018, archiviert vom Original am 3. September 2019; abgerufen am 3. September 2019.
  5. Finale 2019/20. Deutsche Billard-Union (DBU), 1. September 2019, archiviert vom Original am 3. September 2019; abgerufen am 2. September 2019.