Tecnomatix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Tecnomatix
Entwickler Siemens PLM Software
Aktuelle Version 12
Betriebssystem Windows
www.plm.automation.siemens.com/de_de/products/tecnomatix

Tecnomatix ist eine Software-Lösung, die Fertigungsbereiche von der Prozessdefinition und -planung über die Simulation und Überprüfung bis zur tatsächlichen Fertigung verbindet.[1] Tecnomatix ist ein Anwendungsbeispiel für die Digitale Fabrik.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das 1983 gegründete israelische Unternehmen Tecnomatics Technologies Ltd., das zuvor an der New Yorker Börse NASDAQ unter dem Kürzel TCNO[2] notiert wurde, wurde zum 1. April 2005 zum Preis von 227,5 Mio. USD[3][4] durch die UGS Corporation übernommen. Das Unternehmen beschäftigte zum Zeitpunkt der Übernahme mehr als 600 Mitarbeitern in mehr als dreißig Niederlassungen und sieben Entwicklungszentren, von denen sich mit den Niederlassungen in Haar bei München und Stuttgart zwei in Deutschland befanden. Darüber hinaus existierten zum Übernahmezeitpunkt vier weitere Vertriebs- und Serviceniederlassungen in Deutschland. Im letzten eigenständigen Geschäftsjahr 2004 wurde am 27. Oktober 2004 ein um etwa 20 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöhter Umsatz von 73,5 Mio. USD für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres veröffentlicht.[5] Am 4. Januar 2005 wurde die prinzipielle Einigung beider Unternehmen über das Rückkaufangebot von UGS für die sich im Umlauf befindlichen Aktienanteile von Tecnomatix mit 17 USD/Aktie bekanntgegeben.[6] Diesem Angebot stimmten sowohl die Hauptversammlung der Tecnomatix Aktionäre als auch das Bundeskartellamt im Frühjahr 2005 zu.[7]

Das Unternehmen lieferte Software-Lösungen für Planung, Überwachung und Steuerung von Produktionsprozessen (Manufacturing Process Management (MPM)) und Produktionsmanagement an die Automobil-, Elektronik- und Luftfahrtindustrie sowie weitere produzierende Industriezweige.

Die Produktpalette des Unternehmens floss in die vorhandenen Produkte der UGS Corporation zur Steuerung von Produktionsprozessen ein. Die aktuelle Produktlinie beinhaltet die Bereiche Teileproduktion, Montageplanung, Ressourcenplanung, Produktionsstättenentwurf und -optimierung, Arbeitskräfteeinsatz-, Qualitäts- und Produktionsmanagement, Produkt- und Produktionsdatenmanagement. Wichtigste Produktlinien der Tecnomatics Technologies Ltd. sind AnySim, eM-Human, eM-Workplace (RobCad), eM-Plant (Plant Simulation), Process Planner und Process Designer. Tecnomatix ist in die Teamcenter Produktpalette der UGS Corporation integriert und wird mit seinen Modulen innerhalb der Automobil, Zulieferer, Werft- und Elektronikindustrie eingesetzt.[2][6][8]

Funktionsübersicht[Bearbeiten]

Tecnomatix umfasst mehrere Programme, die für unterschiedliche Aufgaben geeignet sind.

Plant Simulation[Bearbeiten]

Plant Simulation bietet eine graphische und integrierte Modellerstellung, die Simulation und Visualisierung von Systemen und Geschäftsprozessen und ist vollständig objektorientiert. Es sind hierarchische Strukturen, Vererbung, Polymorphismus, Wiederverwendung von Objekten etc. möglich. Plant Simulation lässt sich modular durch Zusatzprodukte erweitern.[9]

Process Designer[Bearbeiten]

In "Process Designer" wird das allgemeine Layout des Szenarios bestimmt. Die jeweiligen Komponenten des Szenarios wie Produkte und Ressourcen werden sogenannten Studien zugeordnet. Jede Studienart bietet andere Funktionen.[9]

Process Simulate[Bearbeiten]

In "Process Simulate" kann das in "Process Designer" erzeugte Szenario einer Studie um weitere Ressourcen oder Produkte ergänzt werden. Nicht alle Studienarten lassen sich mit "Process Simulate" laden. Hier können Roboteroperationen und Operationen anderer Ressourcen definiert und deren zeitliche Abfolge bestimmt werden. Sensoren und externe Signale lassen sich implementieren und über sogenannte "Logic Blocks" verarbeiten und mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) verbinden. Während einer laufenden Simulation kann Einfluss auf das Szenario genommen werden, indem sich Objekte wie z. B. Ressourcen oder Menschen örtlich versetzen lassen und über einen "Signal Viewer" können Signale überwacht und gesetzt werden. So können auch Störungssituationen simuliert werden. Das Programm bietet eine Schnittstelle zu einer realen SPS und Robotern.[9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTecnomatix: Siemens PLM Software - Germany. Siemens PLM Software, 24. August 2012, abgerufen am 24. August 2012.
  2. a b Bericht im Innovations-Report vom 5. Januar 2005
  3. Nachricht der Übernahme bei robcad.de vom 22. August 2005, abgerufen 16. April 2007
  4. Nachricht der Übernahme auf mbtmag.com vom Juni 2005 (engl.), abgerufen 16. April 2007
  5. Pressemitteilung von Tecnomatix, Veröffentlichung das 9-Monats-Ergebnis für das Geschäftsjahres 2004 am 27. Oktober 2004, auf tecnomatix.com (Memento vom 10. November 2004 im Internet Archive).
  6. a b Pressemitteilung Tecnomatix über die Übernahmevereinbarung am 4. Januar 2005 (engl.), auf www.tecnomatix.com (Memento vom 10. Januar 2005 im Internet Archive).
  7. Nachricht auf der Webseite von tecnomatix.com über Annahme Übernahmeangebot/Zustimmung Kartellamt(engl.) (Memento vom 9. März 2005 im Internet Archive).
  8. Bericht im Innovations-Report vom 29. Juni 2006
  9. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInformationsmaterial : Siemens PLM Software - Germany. Siemens PLM Software, 24. August 2012, abgerufen am 24. August 2012.