Tel Aviv Central Bus Station

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seitenansicht

Die Tel Aviv Central Bus Station (התחנה המרכזית החדשה, HaTahana HaMerkazit HaHadasha) ist ein großer Busbahnhof in Tel Aviv-Jaffa, Israel. Das von dem israelischen Architekten Ram Karmi 1967 geplante und 1993 eröffnete Verkehrsbauwerk beherbergt zudem ein 7-stöckiges[1] Einkaufszentrum mit über 1.000 Ladengeschäften und Gastronomiebetrieben, 29 Rolltreppen und 13 Aufzügen. Bei der Eröffnung war es der größte Busbahnhof der Welt.

Am 5. Januar 2003 wurde dort ein Bombenanschlag von Al-Aqsa-Aktivisten verübt, hierbei wurden 23 Menschen getötet und über 100 verletzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tel Aviv Central Bus Station – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Agnes Fazekas: Ein graues Wunder. In: Die Zeit online, aufgerufen am 29. April 2017.

Koordinaten: 32° 3′ 21,4″ N, 34° 46′ 46,4″ O