Tele (schweizerische Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tele
Logo Tele
Beschreibung Schweizer Programmzeitschrift
Sprache deutsch
Verlag Ringier Axel Springer Schweiz AG (Schweiz)
Erstausgabe 1967
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage 112'024 (Vj. 118'795) Exemplare
(WEMF-Auflagebulletin 2017[1])
Verbreitete Auflage 112'024 (Vj. 118'795) Exemplare
(WEMF-Auflagebulletin 2017)
Reichweite 0,344 (Vj. 0,362) Mio. Leser
(WEMF Total Audience 2018-1[2])
Chefredaktor Gion Stecher
Geschäftsführer Jörg Tobuschat
Weblink tele.ch
ISSN

Tele (Eigenschreibweise: TELE) ist eine Schweizer Programmzeitschrift mit Sitz in Zürich. Sie wurde im Jahr 1967 von Hans Ringier gegründet, dem damaligen Geschäftsleiter des Schweizer Verlags Ringier.

2007 übernahm das schweizerische Medienunternehmen Jean Frey AG (seit November 2007 «Axel Springer Schweiz AG») die Zeitschrift. Neben Tele zählen TV-Star, TV2 und TV vier zu den Programm-Medien der Axel Springer Schweiz AG. Tele und TV-Star verleihen seit 2008 den Schweizer Fernsehpreis.

Tele ist die einzige Schweizer TV-Zeitschrift, die auch die Programme der digitalen Sender enthält.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WEMF-Auflagebulletin 2017, S. 35 (PDF; 640 kB).
  2. WEMF Total Audience 2018-1, S. 8 (PDF; 354 kB).