Telebärchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Telebärchen (auch: Berliner Telebärchen oder SFB-Telebärchen) war das Maskottchen des Senders Freies Berlin (SFB).[1] Es wurde von 1959 bis 2003 als sogenannter Werbetrenner während der Werbeblocks im Vorabendprogramm eingesetzt.

Das Telebärchen gibt es in verschiedenen Versionen. Es begann 1959 mit einem zunächst schwarz-weißen, später farbigen Telebärchen, das z. B. in einem Spot vor der Tagesschau beim Turnen und Schlafengehen an der Mondsichel gezeigt wurde.

Zwischenzeitlich wurden die Telebärchen von zwei Pandabären dargestellt, die kurze Zeit später durch drei lilafarbene Telebärchen ausgetauscht wurden.

Mit der Fusion des SFB mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg zum rbb im Jahre 2003 wurden die Telebärchen nicht mehr produziert.

Der Zeichner der Animationen ist Ernst J. Schienke.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. D. I. E. ZEIT (Archiv): Werbefernsehen: Kinder machen müde Marken munter. In: Die Zeit. 2. November 1973, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 27. März 2019]).