Teleférico del Teide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 28° 16′ 12″ N, 16° 38′ 20″ W

Teide-Seilbahn

Die Teide-Seilbahn (Spanisch: Teleférico del Teide) ist eine Luftseilbahn, die auf den Teide, den höchsten Gipfel Spaniens im Teide-Nationalpark auf Teneriffa, Kanarische Inseln, führt. Sie beginnt an der Basisstation in 2.356 m Höhe und fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 8 m/s innerhalb von acht Minuten zur Bergstation in 3.555 m Höhe. Pro Kabine können bis zu 44 Personen befördert werden. Der Bau der Seilbahn begann am 5. September 1963 und wurde am 27. Juli 1971 abgeschlossen. Ihre Inbetriebnahme erfolgte am 2. August 1971. In den Jahren zwischen 1999 und 2007 wurden umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Vorschläge für den Bau einer Seilbahn entwickelt, um die Besteigung des Teide zu erleichtern. Das Projekt zum Bau der Seilbahn initiierte der Rechtsanwalt Andrés de Arroyo y González de Chávez. Auf seiner Deutschlandreise inspiriert von den deutschen Seilbahnen rund um die Zugspitze, begann er nach seiner Rückkehr nach Teneriffa im Jahr 1929 mit der Arbeit an einem Projekt für eine Seilbahn auf den Teide, für das er alle Kosten übernahm.

Das Projekt sollte 1930 vom Bauingenieur José Ochoa Benjumea nach verschiedenen Studien in der Schweiz, im österreichischen Tirol und in Deutschland entworfen werden. Etwa 30 Jahre später, nach langjährigen Verhandlungen und Änderungen des ursprünglichen Projekts, gelang es der Teleférico del Pico del Teide – einer am 15. Oktober 1959 für den Betrieb der Seilbahn gegründeten Gesellschaft –, sich mit der Stadtverwaltung von La Orotava zu einigen und das für den Bau erforderliche Grundstück zu erwerben, und zwar im Austausch gegen eine bereits in Aguamansa gebaute Schule und etwa 800 m² Land.

Im Jahr 1960 wurde der endgültige Entwurf vorgelegt. Auf der Grundlage des Entwurfs aus den 1930er Jahren wurde die Basisstation an ihren heutigen Standort verlegt, um die Kabellänge zu reduzieren, und eine der Stützen entfernt. Der Entwurf nutzte die Neigung des Geländes, um die Positionierung der Seilstützen bis zur Zwischenstation zu vereinfachen. Im zweiten Abschnitt bis zur Endstation war dadurch keine weitere Stütze mehr notwendig.[1]

Die Landvermessung zur Festlegung der endgültigen Standorte der Stationen und der vier Stützen wurde im April 1962 begonnen und 1963 abgeschlossen. Die Bauarbeiten begannen am 4. September 1963 mit den Aushebungen für die Straße zur Basisstation und dauerten acht Jahre. Der Tiefbau und die Baugründung wurden der AG Entrecanales y Tabora übertragen. Die italienische Firma Ceretti e Tanfani S.A. führte die Installation der Seilbahn aus. Das Baumaterial wurde zunächst von Arbeitern und Eseln nach oben transportiert, bis 1967 ein Aufzug und eine Hilfsseilbahn installiert wurden.[1]

Der Bau der Seilbahn wurde am 18. Juli 1971 begonnen und am 27. Juli 1971 abgeschlossen. Am 2. August 1971 nahm die Seilbahn ihren Betrieb auf.[1] Zwischen 1999 und 2007 wurde die Anlage umfassend renoviert. Kabinen wurden durch neue, modernere Gondeln mit aerodynamischem Design ersetzt und Stützen und Zugseile ausgetauscht. Auch beide Seilbahnstationen wurden an die neuen Gegebenheiten und ihr Erscheinungsbild an die Landschaft angepasst. Heute verfügt die Anlage über eine neue Maschinenanlage, eine neue Stromzentrale und neue Sicherheits- und Kontrollsysteme sowie einen regelmäßigen Inspektions- und Sicherheitsplan.[1]

Aufbau der Seilbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Seilbahn hat zwei Stationen. Die Basisstation auf 2.356 m ist mit dem Auto erreichbar. Hier stehen 220 Parkplätze zur Verfügung und es gibt eine Bar, ein Restaurant und einen Souvenirladen.[2][3]

Eine Kabine fasst jeweils maximal 44 Personen und die Fahrzeit beträgt acht Minuten.[3] Insgesamt wird die Anlage von vier Stützen getragen.[1]

Die obere Station La Rambleta liegt 3.555 m über dem Meeresspiegel.[2] Hier steht die höchstgelegene Telefonzelle Spaniens[3] und man blickt auf die Sieben Cañadas und das Ucanca-Tal.[4]

Von hier führen Wanderwege zu den Aussichtspunkten La Fortaleza im Norden und Pico Viejo im Süden.[2] Die zweite Route verläuft beinahe ohne Höhenunterschiede und eröffnet am Ende des Weges einen Blick auf La Gomera, El Hierro, La Palma und den Vulkankrater Pico Viejo.[4] Der Zugang zum Gipfelkrater des Teide,[2] dem höchsten Gipfel Spaniens[1][3][5] mit 3.718 m Höhe, ist über den Telesforo-Bravo-Pfad eingeschränkt und nur mit Genehmigung der Nationalparkverwaltung möglich.[2][6]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anlage wird derzeit von Teleférico del Pico de Teide betrieben, einer im August 1959 gegründeten Aktiengesellschaft, an der das Rathaus von Teneriffa 49,44 % der Anteile hält (Stand 2008). Das Unternehmen beschäftigt 45 Mitarbeiter, sein Geschäftsführer ist Ignacio Sabaté und der Präsident des Verwaltungsrates ist Carlos Alonso (Daten aus 2017)[7].

Im Jahr 2013 gründete das Unternehmen Volcano Life, S.L. als Tourismus-Plattform und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter (Stand 2017). Die Marke Volcano Teide Experience war geboren, um einen respektvollen, informativen, sicheren und angenehmen Zugang zum Besuch des Teide zu fördern und zu verbessern[8].

Seilbahnbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Wintermonaten verkehrt die Seilbahn zwischen 9 Uhr und 16 Uhr, wobei die letzte Kabine um 16 Uhr hinauf- und die letzte Kabine um 16:50 Uhr herunterfährt. Zwischen Juli und Oktober verschiebt sich die letzte Abfahrt nach hinten und auch an Feiertagen gelten abweichende Abfahrtzeiten. Die Aufenthaltszeit auf der Bergstation ist auf 1 Stunde begrenzt. Die Fahrkartenpreise beginnen bei 13,50 € für Auf- und Abfahrt (Stand 2019).[9]

Aus Sicherheitsgründen wird die Bahn bei starkem Wind und bei Vereisung nicht betrieben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Teleférico del Teide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Die Geschichte der Teide-Seilbahn Teneriffa | Volcano Teide. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  2. a b c d e TEIDE-SEILBAHN - Nationalpark El Teide - Tenerife. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  3. a b c d Teide Seilbahn - Teleférico del Teide | Volcano Teide. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  4. a b Bergstation Routen Teneriffa - Teide Seilbahn | Volcano Teide. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  5. Spaniens höchster Berg ist der Teide. Abgerufen am 26. Februar 2020 (deutsch).
  6. Zentrale für Online-Reservierungen – AUTONOME NATIONALPARKBEHÖRDE. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  7. Neues vom Projekt Eisenbahn. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  8. VOLCANO TEIDE EXPERIENCE - Anbieter von Aktivitäten - Tenerife. Abgerufen am 26. Februar 2020.
  9. Teide Seilbahn: Online Tickets kaufen. Abgerufen am 26. Februar 2020.