The J. B.’s

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von The J.B.’s)
Wechseln zu: Navigation, Suche
The J. B.’s
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rhythm and Blues, Funk, Soul
Gründung 1970
Auflösung 2006
Letzte Besetzung
Fred Wesley
Saxophon & Flöte
Maceo Parker
Bootsy Collins
Bobby Byrd
Catfish Collins
John Starks
Clayton Gunnells

The J. B.’s war eine US-amerikanische Musikergruppe, die in mehrfach wechselnder Zusammensetzung u.a. James Brown, Bobby Byrd, Lyn Collins und anderen Sänger, die mit der James Brown Revue verbunden waren, begleitete; sie traten auch als Einzelgruppe auf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die J.B.'s wurden im März 1970 gegründet. Auf Platten wurde die Band auch unter wechselnden Namen wie The James Brown Soul Train, Maceo and the Macks, A.A.B.B., The First Family und The Last Word bezeichnet. Im Jahr 2015 wurden sie für die Rock and Roll Hall of Fame nominiert.[1]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

The J. B.’s' beeinflussten nachhaltig viele spätere Gruppen des Funk-Genres. In Japan etwa entstand mit Osaka Monaurail ein Ensemble, das mit seinem Namen direkten Bezug auf die Gruppe beziehungsweise deren Stück It’s the JBs’ Monaurail nimmt und mit den Mitgliedern J. B.’s (wie auch James Browns „erste Diva“ Marva Whitney) später eine enge Zusammenarbeit betrieben.

Alben (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Food for Thought (1972)
  • Doing It to Death (1973)
  • Damn Right I Am Somebody (1974)
  • Hustle with Speed (1975)
  • Groove Machine (1979)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lisa Respers France: Janet Jackson, N.W.A, Los Lobos among Rock and Roll Hall of Fame nominees. In: CNN. 8. Oktober 2015, abgerufen am 9. April 2017. (englisch)