The Overtones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Overtones
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Good Ol’ Fashioned Love
  CH 38 04.03.2012 (11 Wo.)
  UK 4 13.11.2010 (58 Wo.)
  IE 14 04.11.2010 (25 Wo.)
Gambling Man
  DE 18 06.04.2012 (11 Wo.)
  AT 34 13.04.2012 (4 Wo.)
Higher
  DE 62 19.10.2012 (1 Wo.)
  CH 98 21.10.2012 (1 Wo.)
  UK 6 13.10.2012 (20 Wo.)
  IE 19 04.10.2012 (5 Wo.)
Saturday Night at the Movies
  UK 5 16.11.2013 (13 Wo.)
  IE 11 07.11.2013 (10 Wo.)
Sweet Soul Music
  UK 8 14.03.2015 (… Wo.)
  IE 21 06.03.2015 (… Wo.)
Good Ol’ Fashioned Christmas
  UK 24 10.12.2015 (… Wo.)
  IE 87 03.12.2015 (… Wo.)
Singles[1]
Gambling Man
  DE 16 06.04.2012 (20 Wo.)
  AT 32 06.04.2012 (2 Wo.)
  CH 38 15.04.2012 (4 Wo.)
  UK 82 26.03.2011 (1 Wo.)
Loving the Sound
  UK 100 13.10.2012 (1 Wo.)

The Overtones sind eine britisch-irische Doo-Wop-Boygroup aus London, bestehend aus Lachie Chapman, Mike Crawshaw, Darren Everest, Mark Franks und Timmy Matley. Sie wurden von einem Talentscout entdeckt, als sie während einer Arbeitspause beim Dekorieren eines Geschäftes in London sangen. Ihr Debütalbum The Good Ol’ Fashioned Love stieg im November 2010 auf Platz 16 in die UK-Albumcharts, nach der Wiederveröffentlichung des Albums im März 2011 stieg es jedoch bis auf Platz 4.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen vier Mitglieder hatten schon vor ihrer Entdeckung zusammen eine Mischung aus der Doo-Wop-Musik der 1950er Jahre, gemischt mit moderner Popmusik und R&B, aufgeführt. Später nahmen sie noch Lachie Chapman auf, der ihren Musikgeschmack teilte. Nach einer Idee von Darren Everest gründeten die fünf dann eine Malerei- und Dekorationsfirma, sodass sie während ihrer Pausen zusammen üben konnten. Nachdem die Band von einem Scout entdeckt wurde, unterschrieben sie einen Vertrag über mehrere Alben mit Warner Bros. Records. Das Debütalbum der Band, The Good Ol’ Fashioned Love, enthält von den Mitgliedern geschriebene Stücke, unter anderem ihre erste Single Gambling Man und Say What I Feel. Unter anderem covern sie Stücke wie The Longest Time von Billy Joel u.v.m. Die Gruppe wurde in Großbritannien bekannt durch eine Reihe öffentlicher Auftritte, so zum Beispiel als Vorband von Peter André und in der Saturday Night Show im britischen Fernsehen.[2] In Deutschland steigerte ein Spot für den Fernsehsender RTL Nitro den Bekanntheitsgrad der Band.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Good Ol’ Fashioned Love (in England/Irland)
  • 2012: Gambling Man (in Deutschland/Österreich)
  • 2012: Higher
  • 2013: Saturday Night at the Movies
  • 2015: Sweet Soul Music
  • 2015: Good Ol’ Fashioned Christmas

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Gambling Man
  • 2010: The Longest Time
  • 2010: Second Last Chance
  • 2012: Say What I Feel
  • 2012: Loving the Sound
  • 2013: Higher
  • 2013: Lovesong
  • 2013: Smile
  • 2014: Saturday Night at the Movies
  • 2014: Superstar
  • 2014: Can’t Take My Eyes Off You
  • 2015: Something Good
  • 2015: Sweet Soul Music

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE AT CH UK IE
  2. The Overtones Offizielle Website. Abgerufen am 26. Februar 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]