The Private Life of the Gannets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelThe Private Life of the Gannets
ProduktionslandGroßbritannien
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1934
Länge10 Minuten
Stab
RegieJulian Huxley
DrehbuchRonald Lockley
ProduktionAlexander Korda
MusikMuir Mathieson
KameraOsmond Borradaile
John Grierson

The Private Life of the Gannets ist ein britischer Kurzfilm aus dem Jahr 1934. Regie führte der britische Biologe, Philosoph und Schriftsteller Julian Huxley.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gezeigt werden Tölpel (engl.: gannet), eine Vogelart, die zu den besten Fischjägern der Welt gehört. Die Vögel in diesem Film leben auf einer Felseninsel vor der Küste von Wales.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1938 wurde der Film in der Kategorie Bester Kurzfilm (One-Reel) mit dem Oscar ausgezeichnet.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20th Century Fox wurde auf den Film erst 1937 aufmerksam und brachte ihn in den USA in Umlauf. Der Film ist die erste britische Kurzfilmproduktion, die einen Oscar gewinnen konnte.

Sprecher des Films war A. L. Alexander.

Der Film wurde auch in den USA gezeigt, weil die beschriebene Art, der Basstölpel (Morus bassanus), auch an der Westküste der USA vorkommt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]