The Sowetan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Sowetan (deutsch etwa: „Der Sowetoer“) ist eine englischsprachige, südafrikanische Tageszeitung, die in Johannesburg erscheint und landesweit verbreitet ist. Sie ist nach dem früheren Township Soweto benannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa ab 1980[1] wurde The Sowetan vom Unternehmen Argus Publishing Company[2] kostenlos an die schwarze Bevölkerung in urbanen Zentren Südafrikas, vor allem um Johannesburg, verteilt. Anfangs erschien die Zeitung nur samstags und sonntags, dann nur samstags. Die Auflage betrug rund 120.000.[2]

Nachdem die Johannesburger Tageszeitungen Post Transvaal (kurz Post) und Sunday Post, die im selben Verlag erschienen, gebannt worden waren, wurde der Titel The Sowetan als Nachfolgetitel ausgewählt. Die Zeitung erschien erstmals am 1. Februar 1981 als Tageszeitung[3] und wurde schnell zum Sprachrohr der Schwarzen, ihres Lebensstils und ihrer Opposition gegen die Apartheid.

Erster Chefredakteur war Percy Qoboza, der schon die Post Transvaal geführt hatte, aber bald durch Joe Latakgomo abgelöst wurde. Nachdem Latakgomo Morddrohungen erhalten hatte, wechselte er 1988 zum Star. Bis 2002 war Aggrey Klaaste Chefredakteur. Er führte bereits 1988 das Motto Building the Nation (etwa: „Die Nation formen“) ein, das später durch Power your Future (etwa: „Mach deine Zukunft stark“) abgelöst wurde.[4]

Nach dem Ende der Apartheid ging die Zeitung in den Besitz der New Africa Investments Ltd. (NAIL) über, zu dessen Vorstandsmitglied Klaaste 2002 wurde; etwa 2012 kam sie zur Times Media Group. 2010 wurde das Nachrichtenportal SowetanLive überarbeitet und neu gestartet.[5]

Struktur, Ausrichtung und Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitung hat ihren Sitz in Rosebank, einem Stadtteil von Johannesburg. Chefredakteur ist Mpumelelo Mkhabela (Stand 2014).[6] Politisch steht das Blatt eher links und ist unabhängig.

2013 wurden durchschnittlich täglich 98.258 Exemplare verkauft, bei 1,646 Millionen Lesern.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erwähnung 1980 bei sahistory.org.za (englisch), abgerufen am 3. Juni 2016
  2. a b Sowetan, a black weekly paper to publish daily in South Africa. New York Times vom 27. Januar 1981 (englisch), abgerufen am 3. Juni 2016
  3. Artikel zum 25. Jahrestag der Gründung (englisch), abgerufen am 3. Juni 2016
  4. Aggrey Klaaste – still building the nation. Bericht 2003 bei joburg.co.za (englisch), abgerufen am 30. Mai 2016
  5. SowetanLive bei timesmedia.co.za (englisch), abgerufen am 3. Juni 2016
  6. The Sowetan editor graduates from UNISA. Website der University of South Africa (englisch), abgerufen am 2. Juni 2016
  7. South African newspapers (englisch), abgerufen am 2. Juni 2016