Third Fleet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Third Fleet war eine Flotte von elf Schiffen, die vom Juni bis zum Oktober 1791 mit 2000 Sträflingen, Versorgungsgütern und Passagieren von Großbritannien in die Strafkolonie Australien in Sydney transportierte.

Sterberate der Sträflinge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt unterschiedliche Angaben über die Sterberate. Eine Zeitung von 1791 berichtet, dass 194 männliche und vier weibliche Sträflinge während der Reise starben. Obwohl die Anzahl der verstorbenen Sträflinge sehr hoch war, war sie auf diesem Transport geringer als bei der Second Fleet. Allerdings mussten 600 der neu angekommenen Sträflinge medizinisch betreut werden und waren nicht in der Lage zu arbeiten. Von ihnen verstarben bis ins Jahr 1792 insgesamt 436.[1]

Schiffe der Third Fleet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiff Kapitän Abfahrt England Ankunft Sydney Reisedauer männliche Sträflinge:
angekommen [gestorben] (an Bord)
weibliche Sträflinge:
angekommen [gestorben] (an Bord)
Mary Ann Mark Munro 16. Febr. 1791 9. Juli 1791 143 Tage 141 [9] (150)
HMS Gorgon Kommandant John Parker 15. März 1791 21. September 1791 190 Tage 30 [1] (31)
Matilda Matthew Weatherhead 27. März 1791 1. August 1791 127 Tage 225 [25] (250)
Atlantic Archibald Armstrong 27. März 1791 20. August 1791 147 Tage 202 [18] (220)
HMS Salamander John Nichol 27. März 1791 21. August 1791 148 Tage 155 [5] (160)
William and Ann Eber Bunker 27. März 1791 28. August 1791 154 Tage 181 [7] (188)
HMS Active (Fregatte 5. Klasse) John Mitchinson 27. März 1791 26. September 1791 183 Tage 154 [21] (175)
HMS Queen (legte in Cork in Irland ab) Richard Owen 19. April 1791 26. September 1791 160 Tage 126 [7] (133) 22 [-] (22)
Albemarle George Bowen 27. März 1791 13. Oktober 1791 200 Tage 250 [32] (282) 6 [-] (6)
Britannia Thomas Melvill 27. März 1791 14. Oktober 1791 201 Tage 129 [21] (150)
Admiral Barrington Robert Abbon Marsh 27. März 1791 16. Oktober 1791 203 Tage 264 [36] (300)
Gesamt 1716 [173] (1889) 169 [9] (178)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rex Rienits: White, John (1756–1832), auf adb.anu.edu.au. Abgerufen am 17. Juni 2016