Thomas Askebrand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Askebrand (2015)

Thomas Askebrand (* 23. Januar 1969 in Åsa als Thomas Johansson[1]) ist ein schwedischer Fußballtrainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Spieler lief Askebrand acht Spielzeiten für Åsa IF in der seinerzeitigen drittklassigen Division 2 auf. Nach mehreren Knieoperationen beendete er frühzeitig seine aktive Laufbahn und trainierte zunächst mit Hanhals BK, Bua IF und Lerkils IF diverse Amateurvereine.

Nach einem Jahr als Trainerassistent beim Göteborger Verein Västra Frölunda IF in der Zweitliga-Spielzeit 2005 kehrte er zunächst zu Lerkils IF zurück. Nach der Fünftligameisterschaft 2007 übernahm er als Nachfolger von Stig Kristensson das Cheftraineramt beim Zweitligisten Falkenbergs FF, der sich unter seiner Leitung im mittleren Tabellenbereich der Superettan etablierte. Hatte der Klub in seinen ersten vier Spielzeiten nie schlechter als auf dem siebten Tabellenplatz abgeschlossen, rutschte die Mannschaft um Stefan Rodevåg, Victor Sköld und Anton Wede in den Abstiegskampf und beendet die Saison 2012 letztlich auf dem Relegationsplatz. Nach einem 0:0-Remis im Hinspiel beim BK Forward setzte sich der Klub Dank Toren von Zlatan Krizanovic und Johan Svahn mit einem 2:1-Rückspielerfolg durch und hielt die Klasse.

Nach Saisonende verließ Askebrand Falkenbergs FF, wo er an Hans Eklund übergab, und übernahm den Trainerposten beim Göteborger Erstligaabsteiger GAIS.[2] Den Klub führte er in seiner ersten Spielzeit auf den siebten Tabellenplatz. Nachdem der Klub in der Spielzeit 2014 mit lediglich acht Punkten aus den ersten neun Spielen gestartet war und zu diesem Zeitpunkt auf einem Relegationsplatz zur drittklassigen Division 1 stand, trennte sich der Klub Ende Mai von Askebrand und bestimmte dessen Assistenten Kjell Pettersson zum interimistischen Nachfolger.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gais.se: „Intervju med Thomas Askebrand“ (abgerufen am 30. März 2014)
  2. gais.se: „Thomas Askebrand ny tränare i GAIS“ (abgerufen am 30. März 2014)
  3. gais.se: „Askebrand och GAIS går skilda vägar“ (abgerufen am 28. Mai 2014)