Thomas Freitag (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Freitag (* 1954 in Rodewisch) ist ein deutscher Buchautor und Kulturreferent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag absolvierte ein Lehramtsstudium (Deutsch, Mathematik und Musik), promovierte und arbeitete danach bis 2000 als Presse- und Kulturreferent an der Universität Potsdam. Er ist als freier Autor tätig, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in Potsdam.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Kinderlied : Ein alphabetisches Lesebuch. Lugert, Oldershausen 2000, ISBN 3-89760-138-9.
  • Kinderlied – Von der Vielfalt einer musikalischen Liedgattung. Peter Lang, Frankfurt am Main/Berlin/Bern/New York 2001, ISBN 3-631-37469-0.
  • (Hrsg.) Ein Rübenschwein fliegt um die Welt: Gedichte für kleine und große Kinder. Esslinger, Esslingen 2008, ISBN 978-3-480-22400-5.
  • Fällt ein Negerlein vom Dach herab: Das ganze Elend im Kinderlied (Satire). Regia, Cottbus 2008, ISBN 978-3-939656-84-5.
  • Jule Mondschaf Wolkenboot. 16 Porträts zum Lieder- und Versemachen für Kinder. Regia, Cottbus 2009, ISBN 978-3-86929-010-2.
  • Brundibár: der Weg durchs Feuer. Regia, Cottbus 2009, ISBN 978-3-86929-013-3.
  • „Das Neue, so merkwürdig …“ – Hanns Eisler, John Lennon. Die Gespräche. Neues Leben, Berlin 2010, ISBN 978-3-355-01776-3.
  • Udo Lindenberg und der Osten. Neues Leben, Berlin 2011, ISBN 978-3-355-01788-6.
  • Herms Niel. Regia, Cottbus 2014, ISBN 978-3-869-29259-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Thomas Freitag, Seite über den Autor beim Esslinger Verlag (Memento vom 6. November 2012 im Internet Archive)