Thomas Rink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Thomas Rink (* 22. August 1955 in Hamburg) ist ein deutscher Bibliothekar, Musikhistoriker und Barockfagottist.

Nach dem Schulabschluss lernte er Buchhändler in seiner Heimatstadt und machte dann eine Ausbildung zum Diplom-Bibliothekar in Niedersachsen (Examen 1981). Noch während der Schulzeit studierte er privat Blockflöte beim Neuseeländer Keith Sayers. Parallel zu seiner Arbeit als Bibliothekar studierte Rink Musikwissenschaft, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft sowie Kunstgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und schloss sein Studium 1995 mit einer Magister-Arbeit über das Fagott im Instrumentalschaffen Georg Philipp Telemanns ab. Zahlreiche Artikel bei Wikipedia u. a. über Lynne Dawson, Alice Harnoncourt, Wilbert Hazelzet, Nadja Mchantaf u. a. Seit 2005 ist Thomas Rink der 1. Vorsitzende der Gesellschaft für Alte Musik in Schleswig-Holstein.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A Cavalier's Tour through Baroque Europe, Concerto Grosso Berlin (Berlin Classics 0300424)
  • Michael Praetorius, Polyhymnia exercitatrix, La Protezione della Musica, Leitung: Jeroen Finke (Finke audio)
  • Schalle nur, beliebter Ton, Concertino Schleswig-Holstein, Sopran: Amelie Müller, (Calygram 4251344702822)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]