Tiergarten Staßfurt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tiergarten Staßfurt
Vollständiger Name Tiergarten Staßfurt
Ort Luisenplatz 11
39418 Staßfurt
Fläche 5,5 Hektar
Eröffnung 1954
Tierarten ca. 70 Arten
Individuen ca. 350 Tiere
Organisation
Leitung Daniela Dieckmann
Trägerschaft Lebenshilfe Bördeland gGmbH
Mitglied bei DTG
Staßfurt Zoo Eingang Außenansicht.JPG

Eingang zum Tiergarten Staßfurt

Homepage
Tiergarten Staßfurt (Sachsen-Anhalt)
Tiergarten Staßfurt
Koordinaten: 51° 50′ 52,5″ N, 11° 34′ 53,8″ O

Der Tiergarten Staßfurt ist ein Zoo in der Stadt Staßfurt in Sachsen-Anhalt.

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polarwolfanlage

Der größtenteils innerhalb der Stadtmauer gelegene Tiergarten umfasst eine Fläche von 5,5 Hektar, auf der etwa 500 Tiere aus 72 Tierarten gehalten werden. Für exotische Tiere wie Affen und eine Schlange wurde ein beheizbares Gebäude errichtet. Mehrere Gehege sind begehbar. Im Tiergarten befindet sich neben einem großen Spielplatz auch ein Streichelgehege und ein ganzjährig betriebenes Restaurant inklusive Kiosk.

Das Gelände des Tiergartens ist durch einen alten Baumbestand geprägt. Die Baumarten sind, wie auch viele Gräser- und Sträucherarten, mit Beschriftungen versehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung des Tierparks erfolgte 1954. Sie ging auf eine Initiative des damaligen Bürgermeisters der Stadt zurück. Mit Unterstützung der Bevölkerung und örtlicher Betriebe entstanden zunächst mehrere Gehege für einheimische Tiere wie Fuchs, Marder und Fasan, aber auch bereits eine Anlage für Sittiche. Heute hat die Lebenshilfe Bördeland gGmbH die Trägerschaft inne. Die noch nach 2000 gehaltenen Zebras sind nicht mehr im Bestand. Im Jahr 2009 wurde das Streichelgehege modernisiert. Das Gehege der Kattas wurde im Jahr 2013 erneuert.

Glocke im Tiergarten

Tierarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Weißbüschelaffen, Kattas und Totenkopfäffchen werden mehrere kleine Affenarten gehalten. Weitere exotische Tierarten sind Lamas, Antilopen, Erdmännchen, Maras, aber auch Leoparden. Darüber hinaus sind Wildkatzen, Polarwölfe, Präriehunde Uhus und Waschbären zu sehen. In einem als historischer Bauernhof gestalteten Gehege werden mehrere für die Landwirtschaft typische Tiere wie Hausschweine, Hühner und Hausziegen gehalten. Zu den Tieren des Zoos gehören auch Shetland-Ponys.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Tiergarten ist auch eine alte Kirchenglocke aufgestellt. Die Glocke stammt nicht, wie immer angenommen, von der 1964/65 abgerissenen Sankt-Johannis-Kirche, deren Turm immer stärker in Schieflage geraten und als Schiefer Turm bekannt geworden war. Sie war ein Geschenk der Kirchengemeinde Groß Mühlingen, die sich um 1900 eine neue Kirche errichtete, an die Familie Adam zur Verschönerung ihres Gartens. Gegossen wurde diese Glocke um 1375.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationsseite zu Staßfurt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tiergarten Staßfurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien