Tim Goydke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tim Thomas Goydke (* 1971 in Braunschweig) ist ein deutscher Ökonom und Japanologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goydke studierte nach dem Abitur Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Ostasienwirtschaft / Japan und Korea an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg sowie der Dokkyō-Universität und der Cardiff University. Er war von 1998 bis 2001 zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Ostasienwirtschaft / Wirtschaftspolitik tätig und wechselte 2001 an die Waseda-Universität in Tokio, Japan sowie an die Staatliche Universität Seoul in Seoul, Südkorea. Von 2002 bis 2005 war er Regionalmanager Japan und Korea beim „Ostasiatischen Verein e.V. – German Asia-Pacific Business Association“ in Hamburg. 2003 wurde Goydke mit der Arbeit „Industrial Policy in East Asia: The Challenge of Globalisation“ zum Dr. rer. oec. promoviert.

2005 erhielt Goydke einen Ruf an die Hochschule Bremen als Professor für die Wirtschaft und Gesellschaft Japans im Fachgebiet Wirtschaft.[1] Er ist ein Redner im Rahmen der Asienwirtschaft und Autor von Artikeln und Aufsätzen.

Er ist seit 1992 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Elbmark (Tetschen-Liebwerd) zu Duisburg im Cartellverband (CV) sowie der AV Edo-Rhenania zu Tokio und der KTV Visurgis Bremen im CV.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Dr. rer. oec. Tim Goydke zum Sommersemester 2005 in den Fachbereich Wirtschaft berufen“ (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive), Hochschule Bremen, 2. Juni 2005