Titus Aurelius Quietus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Titus Aurelius Quietus war ein im 1. Jahrhundert n. Chr. lebender römischer Politiker.

Quietus war um 78/79 bis 80/81 Statthalter der Provinz Lycia et Pamphylia.[1][2] Durch ein Militärdiplom[3] ist belegt, dass er am 20. September 82 zusammen mit Marcus Larcius Magnus Pompeius Silo Suffektkonsul war.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sencer Şahin: Ekklesiasterion und Bouleuterion von Perge: Baustiftungen des Brüderpaares Demetrios und Apollonios unter den Flaviern In: Kölner Jahrbuch. Herausgegeben vom Römisch-Germanischen Museum und der Archäologische Gesellschaft Köln, Band 43 (2010), S. 643–654, hier S. 647, 649 (Online).
  2. Werner Eck: Jahres- und Provinzialfasten der senatorischen Statthalter von 69/70 bis 138/139 In: Chiron, Band 13 (1983), S. 147–238, hier S. 222 (Online).
  3. Militärdiplom des Jahres 82 (CIL 16, 28).
  4. Werner Eck, Andreas Pangerl: Eine Bürgerrechtskonstitution Traians aus dem Mai 111 n. Chr. für eine unbekannte Provinz In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Band 199 (2016), S. 184–186, hier S. 185 (Online).