Tokwane Ngundu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tokwane Ngundu hat 11.363 Einwohner (2006) und liegt im Süden der Provinz Masvingo in Simbabwe.

Tokwane Ngundu, das sind zwei zusammengelegte Orte, liegt in einem semiariden, agrarisch geprägten Gebiet. Wasser, Abwasser, Elektrizität, Gesundheitsversorgung, Infrastruktur fehlen. Es ist Stammesland, weshalb die Landreform hier niemanden enteignet hat. Die Menschen bauen auf kleinen Parzellen Mais, Baumwolle und Soja an. Die Bäume sind weitgehend abgeholzt, die dürren Grasflächen von Ziegen überweidet. Wasser zur Bewässerung von Feldern fließt fern von hier. Die Fluss Manisi fällt selber trocken und der Limpopo ist zu weit weg. Die Regierung hat hier zwar landlose Bauern angesiedelt. Die aber können von den kleinen Feldern nicht leben, so dass sie auf Nahrungsmittelhilfen der Regierung angewiesen sind. 700.000 Landlose aus den zerstörten Slums vor Harare warten noch auf ein Stück Land, das sie vermutlich hier erhalten werden.

Koordinaten: 21° 40′ S, 30° 30′ O